Foto: APA/EXPA/ OSKAR HOEHER

Heiße Gerüchte um Abgang von Herren- Boss Berthold

24.03.2014, 11:28
Er hat eine höchst erfolgreiche Saison hinter sich. Mit dem dritten Weltcup-Gesamtsieg des Marcel Hirscher. Mit grandiosen Erfolgen wie jenem des Hannes Reichelt in der Abfahrt von Kitzbühel. Und vor allem mit den Olympiasiegen von Matthias Mayer sowie Mario Matt. Dennoch könnte sich Herren-Cheftrainer Mathias Berthold bald vom ÖSV verabschieden. Die Gerüchteküche brodelt jedenfalls.

Seit Tagen werden auch die Trainer- Kollegen von Berthold im Herrenteam immer wieder angesprochen: "Was macht euer Boss?" Die Spekulationen über einen möglichen Abschied des knapp 49- jährigen Vorarlbergers haben zumindest einen handfesten Hintergrund: Im deutschen Ski- Verband steht eine Neustrukturierung bevor, nach der der derzeitige Alpindirektor Wolfgang Maier eine noch einflussreichere Position bekommen dürfte. Ähnlich jener von Hans Pum in Österreich, der als ÖSV- Sportdirektor nicht nur für Alpine, sondern auch für Nordische, Biathleten und andere zuständig ist. Und Maiers Nachfolger als neuer Alpindirektor könnte Berthold werden.

Dafür würde sprechen, dass die beiden beste Freunde sind. Und dass ihre Zusammenarbeit perfekt klappte, als Berthold vor seinem Engagement in Österreich etwa deutscher Damen- Chef war. Danach arbeitete er in den letzten vier Saisonen als rot- weiß- roter Herren- Boss, erlebte dabei Tiefen wie etwa den schweren Sturz des Hans Grugger in Kitzbühel und noch viel mehr Höhen wie den Aufstieg von Hirscher zum Superstar oder eben heuer in Sotschi die beiden Olympiasiege.

"Verdächtiges" Schweigen

Berthold selbst ist zu diesem Thema nicht viel zu entlocken. Zumindest nicht offiziell. Aber dieses Schweigen könnte man auch als Anzeichen dafür werten, dass es tatsächlich Verhandlungen mit dem DSV gibt. In der Gerüchteküche ist das Thema in den Tagen seit dem Weltcupfinale in Lenzerheide jedenfalls immer heißer geworden. Was etwa auch Hirscher- Trainer Mike Pircher bestätigt: "Ich wurde ebenfalls bereits mehrmals darauf angesprochen. Aber ich habe ehrlich null Ahnung, ob an der Sache was dran ist!" Der Erfolgsdruck wäre für Berthold in Deutschland jedenfalls ungleich geringer. Und eines ist auch klar: dass es selbst für das österreichische Herrenteam nicht einfach sein wird, eine Saison wie die vergangene zu toppen.

24.03.2014, 11:28
Peter Frauneder, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum