Foto: GEPA

Eva Pinkelnig - in Nullkommanix zur Skispringerin

05.12.2014, 11:13
Eva Pinkelnig hat einen äußerst bemerkenswerten Werdegang hinter sich. Die 26-Jährige durchlief keinen der üblichen ÖSV-Kader, sondern begann erst vor zwei Jahren mit dem Skispringen. Nach rasantem Aufstieg debütiert die Vorarlbergerin in Lillehammer im Weltcup und hat dabei sogar ausgezeichnete Chancen, denn im Training und in der Qualifikation war sie ganz vorne dabei.

In ihrer Jugend war Pinkelnig Skirennläuferin. Nach der Skihandelsschule war es mit ihrer Sportkarriere aber zunächst für sieben Jahre vorbei. Insgeheim habe sie aber immer Skispringen wollen. "Ein geheimer, großer Traum ließ mich all die Jahre nie los - einmal einen 100- Meter- Sprung zu absolvieren" beschreibt sie die Beweggründe für ihre späte Berufung.

Ohne jegliche ernsthafte Wettkampferfahrung

2012 ergriff sie die Möglichkeit und absolvierte auf kleinen Schanzen ihre ersten Versuche. Anfangs noch aus Jux und Ablenkung von Studium und Arbeit, später wurde aber ihr Wettkampfehrgeiz geweckt. In der Vorsaison war sie im Austria Cup unter den Besten. Im Sommer überzeugte Pinkelnig auf Anhieb auch Neo- Cheftrainer Andreas Felder und wurde, ohne jemals im Kontinentalcup oder im Sommer- Grand- Prix angetreten zu sein, ins Weltcupteam geholt. Um sich voll auf den Sport konzentrieren zu können, hat sie im Herbst ihre Arbeitsstelle als Erzieherin aufgegeben.

Mit der Weltcupteilnahme werde ein Traum wahr, so die 1,59 Meter große Dornbirnerin. Sie verspüre ein "vorfreudiges Kribbeln, dass es endlich losgeht und ich wirklich im Weltcup starten darf." Den ersten Sprüngen in Lillehammer nach zu schließen, könnte ihr Traum durchaus noch weitergehen. Nach den Plätzen drei und zwei im Training sowie Rang zwei in der Qualifikation gab sie sich aber noch betont zurückhaltend. "Natürlich bin ich extrem zufrieden. Mein Ziel für den Wettkampf ist, mich für den zweiten Durchgang zu qualifizieren und Punkte zu machen."

05.12.2014, 11:13
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum