Wien: 9000 Euro Strafe für Waxing- Miss

20.03.2017, 16:50
Katia Wagner mit dem Brief des Arbeitsinspektorates
Foto: Martin A. Jöchl

Nächstes Kapitel in der haarigen Intim- Affäre: Als Betreiberin der Beauty Bar in Wien flatterte Katia Wagner nun eine saftige Strafe vom Arbeitsinspektorat über 9000 Euro ins Haus. Die Geschäftsfrau liefert sich mit der Behörde einen Kleinkrieg.

Lege dich nicht mit einer Behörde an: Ihr Fall sorgte europaweit für Schlagzeilen und machte Katia Wagner zur "Wut- Waxing- Lady". Wie berichtet, entsprach ihr Schönheitssalon mit mehr als 70 Angestellten nicht den Vorschriften. Die Folge waren Auflagen ohne Ende, unter anderem Sichtfenster nach außen in den Waxing- Kabinen.

Foto: Screenshot facebook.com

Statt "brav" zu sein, machte Wagner alles publik. Entgegen dem Arbeitsinspektorat- Motto "Beraten statt strafen" wurden die Auflagen daraufhin verdoppelt, worauf Wagner die Reißleine zog und alle Mitarbeiter ihren Job verloren. Nun muss die Beauty- Queen sich mit der Strafe herumschlagen.

Florian Hitz, Kronen Zeitung