Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 23:05
Foto: AFP/dpa/Jörg Carstensen

So wirkt sich ein Brexit auf die Österreicher aus

21.06.2016, 06:42

46 Millionen britische Wähler stimmen am Donnerstag über den Ausstieg ihres Landes aus der Europäischen Union - den sogenannten Brexit - ab. Die "Krone" erklärt in elf Fragen die Auswirkungen auf Österreich, würde Großbritannien tatsächlich die EU verlassen.

Gab es im Vorfeld des EU- Referendums erste Auswirkungen?

Das Britische Pfund ist bereits seit Jahresbeginn gefallen. Noch im November 2015 musste man für ein Pfund mehr als 1,40 Euro hinlegen. Mittlerweile sind es nur noch etwa 1,26 Euro. Das bedeutet, dass für uns Reisen nach England um gut zehn Prozent günstiger geworden sind.

46 Millionen britische Wähler stimmen am Donnerstag über den Ausstieg ihres Landes aus der EU ab.
Foto: AFP

Kostet ein Brexit Österreich etwas?

Ja, wenn Großbritannien als Nettozahler in der EU ausfällt, erhöht sich unser Anteil: ersten Schätzungen zufolge um rund 150 Millionen Euro im Jahr.

Wie wichtig sind die Britischen Inseln für uns als Handelspartner?

Wir lieferten im Vorjahr Waren im Wert von mehr als vier Milliarden Euro, die Briten sind unser achtwichtigster Handelspartner. Das sind aber weniger als vier Prozent der Gesamtexporte. Fällt der Pfund- Kurs weiter, werden Importe für die Briten teurer. Aber sie werden die Waren wohl auch beziehen, wenn sie nicht mehr EU- Mitglied wären. Unklar ist, ob sie es schaffen, die gleichen Zoll- Vorteile auszuverhandeln, die sie jetzt haben.

In den aktuellen Umfragen liegen die Brexit-Gegner knapp vorne.
Foto: EPA

Wie viele rot- weiß- rote Firmen sind in Großbritannien tätig?

Die von der Nationalbank erfassten 111 Auslandstöchter österreichischer Firmen in Großbritannien beschäftigen 32.636 Mitarbeiter. Rund 50 Firmen, die heimischen Konzernen zuzurechnen sind, produzieren in Großbritannien, hauptsächlich für den lokalen Markt. Die größten: Wienerberger, Mayr- Melnhof, Alpla, voestalpine und RHI.

Würde sich ein erwarteter Einbruch der Konjunktur im Königreich auf uns auswirken?
Die Nachfrage nach Gütern aus Österreich hat sich bereits jetzt etwas abgeschwächt, weiß der heimische Wirtschaftsdelegierte in London, Christian Kesberg. Bei einem Brexit würde sich die britische Wirtschaftsleistung reduzieren (Ausmaß offen), was auch die Handelspartner trifft.

Gibt es wesentliche Aktivitäten britischer Firmen in Österreich?

Kaum. Magna in Graz fertigt zwar Autos für Mini (britischer Hersteller, der aber zu BMW gehört) und ab 2019 für Land Rover (auch nicht mehr britisch, gehört einem indischen Konzern), das Geschäft dürfte aber unverändert weiterlaufen.

Werden britische Touristen weiter nach Österreich kommen?

Im Vorjahr waren es rund 800.000 Gäste. Gefahr droht nur, wenn das Pfund stark fallen sollte - Experten sind sich aber uneinig, ob das im Fall eines Brexit auch passieren würde.

Brexit-Befürworter
Foto: EPA

Sind auch Reiseaktivitäten von Österreichern nach England betroffen?

Bei Studenten und Schülern sind Aufenthalte in Großbritannien beliebt. Da diese oftmals über das EU- Programm "Erasmus" gefördert werden, könnten sie in Hinkunft entfallen.

Werden Österreicher, die derzeit in Großbritannien arbeiten, dies weiterhin ohne spezielle Arbeitsgenehmigung tun können?

Das hängt vom künftigen Status Großbritanniens ab. Mit einem EU- Austritt würde auch die sogenannte Personenfreizügigkeit fallen und damit das Recht, in Großbritannien einen Job anzunehmen. Allerdings dürfte Großbritannien sich um einen unveränderten Zugang zum EU- Binnenmarkt bemühen. Sollte die EU dem Land das gewähren, müsste auch die Personenfreizügigkeit bestehen bleiben, womit sich für Österreicher, die dort arbeiten, nichts ändern würde. Die Briten müssten für den Zugang zum Binnenmarkt allerdings weiter hohe Beiträge nach Brüssel überweisen, ohne dort mitgestalten zu können. Die Norweger und Schweizer haben ähnliche Abkommen mit der EU. Ob die Austrittsbefürworter allerdings mit weiteren Zahlungen nach Brüssel einverstanden wären, darf bezweifelt werden.

Großbritanniens Premierminister David Cameron hofft auf einen Verbleib seines Landes in der EU.
Foto: AP

Falls die Briten für einen Austritt aus der EU stimmen: Sind die Folgen für Österreich von heute auf morgen schlagend?

Das ist nicht sicher. Halten sich die Briten an EU- Recht, wäre das nicht der Fall, da Austrittsverhandlungen rund zwei Jahre dauern. Halten sich die Briten aber nicht an die Abmachungen mit der EU, was in der derzeit aufgeheizten Stimmung durchaus möglich wäre, könnte sich die EU- Kommission veranlasst fühlen, die britische EU- Mitgliedschaft mit sofortiger Wirkung zu suspendieren. In EU- Kreisen in Brüssel wird das als "denkbar schlechtestes Szenario" betrachtet.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eines Brexit?

Es wird wohl eine knappe Abstimmung. Doch bei den britischen Wettbüros stiegen die Quoten auf mehr als 60 Prozent, dass man in der EU bleibt.

21.06.2016, 06:42
Manfred Schumi und Christian Hauenstein, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum