Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 11:09
Foto: thinkstockphotos.de / Video: YouTube.com

Schnellster Aufzug der Welt fährt jetzt in China

14.10.2016, 06:31

Mit rasanten 20,5 Metern pro Sekunde geht es seit Kurzem in China aufwärts: Im Shanghai Tower in der gleichnamigen Stadt ist im Juli der schnellste Aufzug der Welt in Betrieb gegangen. Auch Platz zwei und drei im Höhenrennen sind fest in asiatischer Hand.

Der Shanghai Tower ist mit 632 Metern zwar nur das zweithöchste Gebäude der Welt, doch seine drei Express- Aufzüge sind unübertroffen schnell: Mit unglaublichen 20,5 Metern pro Sekunde geht's in den Mitsubishi- Lifts zur höchstgelegenen Aussichtsplattform der Welt, berichtet CNN.

Nur knapp dahinter liegt ebenfalls ein Lift in China: Im mit 530 Metern höchsten Gebäude der südlichen Stadt Guangzhou, dem CTF Finance Centre, ist seit dem Sommer ein Hitachi- Aufzug tätig. Vom Erdgeschoß in den 95. Stock geht's hier in ebenfalls beachtlichen 45 Sekunden - das sind 20 Meter pro Sekunde.

Foto: CNN.com/Alexandre Pavé

Auf Platz drei liegt ebenfalls ein Finanzbau, und zwar Taipeh 101 in Taiwan - mit 508 Metern bis 2007 der höchste Wolkenkratzer der Welt. Hier geht's allerdings "nur" noch mit 16,8 Metern pro Sekunde aufwärts. Platz vier hält der Aufzug im One World Trade Center in New York mit 10,2 Metern pro Sekunde. Den fünften Platz nimmt der Burj Khalifa in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten ein: Mit 830 Metern ist es das höchste Bauwerk der Welt, in die Höhe geht es mit zehn Metern pro Sekunde.

Alte Liftkabel zu kurz für neues Mega- Bauwerk

Den Titel als höchstes Gebäude muss der Burj Khalifa 2019 allerdings abtreten - dann ragt im Norden von Dschidda in Saudi- Arabien der Jeddah Tower einen Kilometer in die Höhe. Das bringt ein im wahrsten Sinn gewaltiges Problem mit sich: Bisher konnten Liftkabel maximal 500 Meter lang sein. Dank eines neuen Kohlefaserkabels des finnischen Aufzugbauers Kone soll nun aber ein Kilometer möglich sein.

Der Shanghai Tower in China hat den schnellsten Aufzug der Welt.
Foto: thinkstockphotos.de

Der neue Lift soll in jedem Fall über zehn Meter pro Sekunde fahren. Das höchste bewohnbare Stockwerk sei damit in 52 Sekunden erreicht, verspricht Kone. Damit ist allerdings die maximale Geschwindigkeit noch nicht ausgereizt, möglicherweise könnte in Zukunft der Hitachi- Aufzug, der derzeit auf Platz zwei liegt, überholt werden.

Druckunterschied beschränkt Rekordjagd

Wer sich bei all den Rekorden fragt, wie viel schneller Aufzüge in Zukunft noch werden könnten, für den hat Kone eine Antwort: Bei 24 Metern pro Sekunde sei vermutlich Schluss. Das liegt allerdings nicht an technischen Beschränkungen, sondern am Luftdruck. Wäre ein Lift noch schneller unterwegs, könne sich der Körper dem Druck auf dem höchsten Stockwerk nicht anpassen.

14.10.2016, 06:31
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum