Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 22:26
Foto: Vier Pfoten/Adham Al Halub / Video: Vier Pfoten/YouTube.com

"Vier Pfoten" retten traumatisierte Löwen aus Gaza

06.10.2014, 09:37
Der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" ist es gelungen, drei Löwen aus dem schwer beschädigten Al-Bisan Zoo im Gazastreifen in eine Rettungsstation nach Jordanien zu bringen. Für die restlichen Tiere wird an einer tiergerechten Lösung vor Ort gearbeitet.

Von Amman in Jordanien aus planten die Tierschützer weitere Schritte, um den traumatisierten Tieren im Al- Bisan Zoo in Beit Lahiya im Norden des Gazastreifens zu helfen. Anfang Juli war der Zoo bei Luftangriffen schwer beschädigt worden, mehr als 80 Tiere starben. An der transnationalen Rettungsaktion waren unterschiedlichste Behörden und Vertretungen aus vier Staaten beteiligt: Ägypten, Israel, Jordanien sowie die Palästinensische Autonomiebehörde.

Löwen bekommen neue, sichere Gehege

Tierarzt Amir Khalil von den "Vier Pfoten" lag vor allem die rasche Hilfe für die beiden rund sechsjährigen Löwen "Sultan" und "Shaker" sowie die siebenjährige, trächtige Löwin "Sabrin" am Herzen: "Es geht uns  nicht nur um eine artgemäße Unterbringung, adäquates Futter und die tierärztliche Versorgung. Löwen sind nun einmal gefährliche Wildtiere. Die Gehege waren bereits vor den Luftangriffen alles andere als sicher für Pfleger und Zoobesucher. Deshalb haben wir für die drei eine Lösung außerhalb Gazas gesucht."

Zwischenstation in Jordanien

Die Löwen wurden schließlich am vergangenen Dienstag anästhesiert, medizinisch durchgecheckt und in geeignete Transportboxen verladen. Dann ging es für sie im Konvoi in eine Transitstation in Jordanien, wo sie noch am selben Tag erfolgreich in ihr vorübergehendes Gehege entlassen wurden. Die neuen Gehege befinden sich derzeit noch im Bau - nach Fertigstellung werden die Löwen ihr endgültiges Zuhause beziehen. Die "Vier Pfoten" errichten derzeit ein neues Tierschutzzentrum, das "Al Ma´wa for Nature and Wildlife", ungefähr 45 Kilometer von Amman entfernt.

Auch anderen Zootieren wird geholfen

Auch für die verbleibenden ungefähr 30 Tiere des zum Teil zerstörten Zoos, darunter ein Makak, Grünmeerkatzen, Wildkatzen, Wölfe, Strauße, Greifvögel, Stachelschweine und ein Krokodil, wird es eine Lösung geben. Amir Khalil: "Wir sehen, dass den Menschen in Gaza der Zoo und seine Tiere am Herzen liegen. Wir sichern daher Expertise und finanzielle Unterstützung zu, die Gehege tiergerecht wieder aufzubauen. Zudem wollen wir auch das lokale Team im Umgang mit den Tieren schulen." Unterstützung kommt auch von der französischen Tierschutzorganisation 30 millions d'amis .

06.10.2014, 09:37
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum