Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
06.12.2016 - 20:15
Foto: Vier Pfoten, Ovidiu Rosu

"Vier Pfoten" retten Pferd mit riesigem Tumor am Auge

22.07.2013, 11:02
Ein schöner Erfolg für die Veterinäre der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten": Sie konnten ein Wildpferd in Letea im rumänischen Donaudelta retten, das von einem riesigen Tumor am Auge befallen war. Es gelang den Tierärzten, den Tumor vollständig zu entfernen. Nach der Operation wachte das Pferd ohne Beschwerden auf und kehrte zu seiner Gruppe zurück.

Vor Kurzem hatte das "Vier Pfoten"- Team in Rumänien einen Anruf von einem ortsansässigen Veterinär- Assistenten erhalten, der ihnen berichtete, dass er bei einem Freizeitbesuch im Wald von Letea ein Pferd mit einem "großen, infizierten Geschwulst am Auge" gesichtet hatte. "Die Beschreibung klang besorgniserregend", erzählt Tierarzt Ovidiu Rosu. "Daher beschlossen wir, umgehend zu helfen."

Tumor bereits von Parasiten befallen

Das Team der "Vier Pfoten" fand den Hengst sehr bald. Rosu und seine Mitarbeiter narkotisierten das Tier und untersuchten es. "Dabei bestätigte sich der ursprüngliche Verdacht rasch, dass es sich um einen sehr großen Tumor – wahrscheinlich ein Papillom – handelte, der bereits von Fliegen und Maden befallen war und in unmittelbarer Umgebung des inneren Augenwinkels wuchs", berichtet Dr. Rosu. Glücklicherweise war das Auge selbst nicht betroffen.

Operation verlief erfolgreich

Das Team operierte den Tumor, was sich aufgrund der großen Nähe zum Auge als recht schwierig erwies. Dennoch gelang es, ihn vollständig zu entfernen. Die Operation dauerte etwa zwei Stunden. Danach wurde das Pferd mit Langzeit- Antibiotika und Analgetika versorgt und die Wunde verbunden, um sie vor Infektionen und Maden zu schützen. Rosu glaubt, dass für den Hengst nun das Schlimmste vorbei ist: "Wir werden ihn aber selbstverständlich weiter beobachten und, sollte er wieder Probleme bekommen, entsprechend nachbehandeln."

Geburtenkontrolle- Projekt bei den Wildpferden

Bereits seit einigen Jahren kümmern sich die "Vier Pfoten" um die wild lebenden Pferde im rumänischen Letea. Die Tierschutzorganisation konnte 2010 im Zuge einer Protestaktion die rund 1.500 Pferde retten: Die Regierung wollte sie töten lassen, weil sie ihrer Ansicht nach eine zu große Gefahr für das Naturschutzgebiet Donaudelta darstellten. Stattdessen boten die Tierschützer eine humanere und gleichzeitig nachhaltige Lösung an: In Kürze startet ein groß angelegtes Geburtenkontrolle- Projekt, dessen Pilotphase bereits erfolgreich abgeschlossen wurde.

22.07.2013, 11:02
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum