Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 15:03
Foto: Pfotenhilfe (Symbolbild)

Verwilderte Katzen bedrohen Australiens Tierwelt

17.10.2014, 10:17
Millionen verwilderter Katzen in Australien bedrohen nach Ansicht von Umweltschützern die Tierwelt auf dem Kontinent. Mehr als Hundert einheimische Arten seien bedroht, schrieb Gregory Andrews, der Beauftragte des Umweltministeriums für bedrohte Tiere, am Donnerstag in einem Kommentar auf der Internetseite des Senders ABC.

In Australien gebe es zwischen 15 und 20 Millionen frei lebende Katzen. Jede von ihnen töte täglich bis zu vier Tiere. "Das bedeutet bis zu 80 Millionen getötete einheimische Tiere am Tag. Ein Gemetzel!", schrieb Andrews.

28 Arten wegen Katzen ausgestorben?

Die Katzen seien für das Aussterben von mindesten 28 Tierarten in den vergangenen Hundert Jahren verantwortlich, darunter eine Art von Kaninchennasenbeutlern sowie Rattenkängurus, Beuteldachse, kleine Säugetierarten, Vögel und Eidechsen. Zudem würden die Katzen Krankheiten übertragen. Europäische Siedler brachten Katzen im frühen 19. Jahrhundert nach Australien.

Gehege: Katzen müssen draußen bleiben

Die Regierung habe das Problem erkannt, schrieb Andrews. Ein Lösungsansatz sei die Entwicklung von katzensicheren Gehegen, in denen bedrohte Arten sich ungestört vermehren könnten. Zudem investiere Australien in die Entwicklung und geplante Auslegung von speziellen Giftködern.

Tasmanische Teufel als Konkurrenz

Im Bundesstaat Victoria überlegen die Behörden, in einem Nationalpark Tasmanische Teufel freizulassen. Diese nur noch auf Tasmanien lebende Beuteltierart sei ein natürlicher Konkurrent für verwilderte Katzen, was Futter und Brutplätze angehe. Auch würden Tasmanische Teufel Jungtiere der anderen Räuber fressen.

17.10.2014, 10:17
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum