Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 01:49
Foto: Vier Pfoten (Symbolbild)

Verurteilte Welpenhändler bald erneut vor Gericht

27.04.2016, 12:37

Ein mittlerweile rechtskräftig wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs und Tierquälerei verurteiltes Welpenhändler- Paar aus Oberösterreich wird erneut wegen dieser Tatbestände angeklagt: Die beiden sollen, während bereits Verfahren gegen sie liefen, weiter kranke Hunde verkauft haben. Inzwischen ist die Frau in Strafhaft und wartet hinter Gittern auf ihren nächsten Prozess, ihr Mann befindet sich auf freiem Fuß.

Die Frau hatte früher in Deutschland Hunde gezüchtet. Nach einem Tierhalteverbot dort waren sie und ihr Mann schließlich auf einen Bauernhof im Bezirk Rohrbach übersiedelt. Dort hielten sie erneut Hunderte Welpen und verkauften diese. Etliche Abnehmer hatten geklagt, kranke Tiere bekommen zu haben, einige Welpen starben kurz nach der Übergabe.

740 Tiere in schlechter Haltung

Das Paar fand sich Mitte 2015 vor Gericht wieder. Laut dem bereits rechtskräftigen Urteil des Landesgerichts Linz haben die beiden rund 740 Tiere unter widrigen Bedingungen gehalten und zumindest 262 Abnehmer um mehr als 170.000 Euro geschädigt. Die Frau fasste 24 Monate unbedingt, ihr Mann 24 Monate teilbedingt aus. Mehr als 100 Opfer erhielten Privatbeteiligten- Zusprüche im drei- bis vierstelligen Eurobereich.

Nach Urteil erneut Hunde verkauft?

Nun wirft die Staatsanwaltschaft Linz dem Paar vor, von März 2015 bis Jänner 2016 weitere 16 Welpen verkauft zu haben. Auch diesmal sollen die beiden die Hunde als kerngesund und als aus einer professionellen Zucht stammend angepriesen haben. Laut Anklage befanden sich die Tiere aber in Wirklichkeit in einem teils sehr schlechten Gesundheitszustand und seien unterhalb jeder hygienischen, gesundheitlichen und sozialen Anforderung gehalten worden. Aus dem Gesamtbestand erkrankten 55 Hunde.

Ein bis drei Jahre Haft drohen

Laut einem Gutachten seien zudem auch drei Pferde, vier Landschildkröten und zwei Katzen auf dem Hof des Paares nicht artgerecht gehalten und dadurch unnötigen Qualen ausgesetzt worden. Am 6. Juni müssen sich die beiden erneut vor Gericht verantworten. Sollten sie wieder verurteilt werden, droht ihnen eine Strafe von einem bis zu drei Jahren Haft. Nach wie vor anhängig sind Ermittlungsverfahren gegen einen Tierarzt und einen Beamten, die zu lange weggesehen haben sollen.

27.04.2016, 12:37
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum