Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 16:39
Foto: thinkstockphotos.de

USA: Katzenmutter beschützt trotz Kugel im Kopf Junge

22.06.2012, 15:00
Es ist kein Geheimnis, dass der Beschützerinstinkt von Katzenmüttern ihrem Nachwuchs gegenüber meist sehr ausgeprägt ist. Eine Mutterkatze in den USA nahm ihre Aufgabe besonders ernst: Sie bewachte ihren Wurf über Tage, obwohl ihr ein Unbekannter zuvor mit einer Luftdruckwaffe in den Kopf geschossen hatte. Eine Tierschutzorganisation konnte die vierbeinige Familie retten.

In der Gegend um Los Angeles entdeckte eine Mitarbeiterin einer Tierschutzorganisation eine verwahrloste, schmutzige Katze mit ihren fünf Kitten. Zunächst schöpfte sie keinen Verdacht, dass etwas nicht in Ordnung sein könnte. "Die Mutter fauchte, als ich mich ihr und den Katzenbabies genähert habe", erzählt sie. "Doch so verhalten sich Katzen mit Wurf relativ oft."

Als die Katze und ihre wenigen Wochen alten Kitten in das Helen Woodward Animal Center in Kalifornien gebracht wurden, stellten die behandelnden Tierärzte jedoch relativ schnell fest, dass etwas nicht stimmte. Nach einer Untersuchung stand fest: Der Mutterkatze war mit einer Luftdruckwaffe in den Kopf geschossen worden. Die Kugel war in ihren Schädel eingedrungen und hinter dem Ohr steckengeblieben, wobei das verkrustete Fell die Einschussstelle verdeckte.

"Trotz ihrer schweren Verletzung blieb sie bei ihrem Nachwuchs und bewegte sich nicht weg", so Jessica Gercke von der Tierschutzorganisation. "Wir wissen nicht, was genau passiert ist, aber wir wissen mit Sicherheit, dass sie einige Tage mit der Kugel im Kopf bei ihren Babies ausharrte."

Mittlerweile konnte die Kugel entfernt und die Katze samt Wurf medizinisch versorgt werden. Der tapfere Vierbeiner wurde "Cindy" getauft und erholt sich gut. Ihre fünf Kitten fanden mittlerweile alle ein neues Zuhause, nun sucht auch Cindy nach einem Heim. "Sie ist eine sehr liebevolle, süße Katze", schwärmt Gercke. "Und sie hat einen starken Charakter, wie sie bewiesen hat."

Symbolbild

22.06.2012, 15:00
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum