Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 06:50
Nachbarn wurden auf das lautstarke Winseln des schwer verletzten Hundes aufmerksam.
Foto: AP

USA: Hund angeschossen und an Gleise gebunden

06.03.2015, 11:33
Die Polizei in Tampa im US-Bundesstaat Florida ermittelt derzeit im einem besonders brutalen Fall von Tierquälerei. Eine rund zwei Jahre alte Pitbull-Mischlingshündin wurde am Mittwoch mit drei Schusswunden gefunden. Sie war an die Gleise gefesselt und hatte mit ihrem heftigen Winseln Passanten auf sich aufmerksam gemacht. Die Hündin wird überleben, doch wahrscheinlich muss ihr rechtes Vorderbein amputiert werden.

Die Polizei von Sulphur Springs erhielt am Mittwochnachmittag mehrere Anrufe, in denen besorgte Anrainer über Schüsse und Hundewimmern berichteten. Einige Nachbarn machten sich bis zum Eintreffen der Polizei selbst auf die Suche nach dem offenbar verwundeten Tier.

Schließlich fanden sie die schwer verletzte Hündin, die mit einem Gürtel an den Gleiskörper gebunden war und aus mehreren Wunden im Nacken und an der rechten Schulter blutete. Sofort wurde der Betreiber der Bahnlinie alarmiert. Dieser ließ alle Züge vorübergehend stoppen.

Projektilfragmente im gesamten Körper

Polizeibeamte befreiten das verletzte und vollkommen verängstigte Tier und brachten es auf schnellstem Wege zu einem Tierarzt, wo die Hündin notoperiert wurde. Im gesamten Körper fanden die Veterinärmediziner Fragmente von Projektilen. Der Zustand der Hündin, die von ihren Rettern "Cabela" getauft wurde, konnte stabilisiert werden. "Es geht ihr gut. Sie frisst, sie trinkt und sie ist gut aufgelegt", erklärte ein behandelnder Tierpfleger gegenüber der Nachrichtenagentur AP. Allerdings befürchten die Ärzte, dass die Hündin ihr rechtes Vorderbein verlieren wird.

2.500 US- Dollar Kopfgeld ausgesetzt

Die Suche nach dem brutalen Tierquäler ist bisher erfolglos geblieben. Niemand hat am Mittwoch eine verdächtige Person mit einer Waffe gesehen. Die NGO "Humane Society of Tampa Bay" hat eine Prämie in der Höhe von 2.500 US- Dollar (rund 2.270 Euro) für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen.

06.03.2015, 11:33
aga
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum