Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 04:42
Foto: Vier Pfoten, Gabriele Moser, ROMAN PODERNY CORBIS SYGMA

Tierschützer zur Ballsaison: "Bitte ohne Pelz!"

20.01.2016, 09:58

Die Ballsaison 2016 hat begonnen, und auch dieses Jahr appellieren verschiedenste Tierschutzorganisationen an alle Ballbesucherinnen, bewusst auf Pelzprodukte zu verzichten. "Es hat sich leider nichts geändert: Pelz steht nach wie vor für Tierleid", sagt die Leiterin des Österreich- Büros der "Vier Pfoten", Indra Kley. Auch wenn sich der Pelz nun anders als früher nicht mehr unbedingt als klassischer Mantel oder Stola zum Ballkleid zeigt, sondern  immer öfters als Besatz etwa an Krägen, müssen Tiere auf grausame Weise dafür sterben.

Nach wie vor gilt Pelz als besonders edles Material, das sich nach Ansicht so mancher Ballbesucherinnen als Outfit für eine elegante Ballnacht perfekt eignet. "Doch Pelz ist kein Mode- Muss, auch wenn es nach wie vor immer wieder behauptet wird", so Kley. "Es gibt  viele wunderschöne Materialien, die ganz ohne Tierqualen produziert werden."

Tragen von Pelz ist wieder salonfähig

Das Tragen von Pelz ist in den letzten Jahren leider wieder salonfähig geworden. Während dies noch in den Nullerjahren ziemlich tabu war, stellen bekannte Persönlichkeiten heute ungeniert ihren Pelz zur Schau und geben damit ein negatives Signal vor allem an junge Leute. Kley: "Für die Eitelkeit dieser Leute müssen Pelztiere unter schrecklichen Bedingungen ihr Leben lassen. Diese grausame Wahrheit verdrängen viele aber nach wie vor."

Schreckliche Bedingungen in Pelztierfarmen

In winzige Drahtkäfige gepfercht, leben die Tiere in Pelzfarmen unter Dauerstress, Gitter an Gitter mit ihren Artgenossen.  Unter diesen Bedingungen entwickeln viele schwere Verhaltensstörungen, oft kommt es sogar zu Kannibalismus und Selbstverletzungen. Nach einigen Monaten des Dahinvegetierens werden die Tiere bei der sogenannten "Pelzernte" vergast, vergiftet oder durch Stromschläge getötet. Das lange Sterben von in Fallen gefangenen Tieren ist nicht weniger qualvoll.

Es geht auch anders: Fur Free Retailer Program seit 2012 auch in Österreich

Die "Vier Pfoten" setzen sich seit vielen Jahren für gesetzliche Verbote der Pelztierhaltung und ein europaweites Handels- und Importverbot für Felle und Pelzprodukte ein. Außerdem repräsentiert die Tierschutzorganisation seit 2012 das so genannte "Fur Free Retailer Program" in Österreich, Deutschland, Bulgarien, Rumänien und Südafrika. Es weist Verbraucher auf Modeunternehmen, Label und Designer hin, die sich schriftlich dazu verpflichten, keinen Echtpelz mehr zu verwenden. International sind inzwischen 400 Unternehmen beigetreten, darunter Esprit, Gerry Weber, H&M, Jeans Fritz, Marc O'Polo, Orsay, s.Oliver, zero und Zara.

"Modebranche und Verbraucher sind gefragt"

Allein 2015 sind 27 Unternehmen aus Deutschland und Österreich dem "Fur Free Retailer Program" beigetreten und haben sich damit offiziell dazu verpflichtet, in ihrem Modesortiment auf die Verwendung von Echtpelz zu verzichten. "Nur wenn sich die Modebranche und die Verbraucher klar gegen Pelz entscheiden, kann das sinnlose Tierleid gestoppt werden. Die Ballsaison ist ein guter Anlass, bewusst auf Pelz zu verzichten ", so Indra Kley.

20.01.2016, 09:58
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum