Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 14:36
Foto: Markus Tschepp (Symbolbild)

Störche kehren ungewöhnlich früh nach Hause zurück

25.02.2015, 09:41
Normalerweise nimmt Meister Adebar erst Mitte März Anflug auf Österreich, dann, wenn für ihn die richtigen Wetterbedingungen herrschen. Aufgrund der lauen Temperaturen ist heuer alles anders: Der erste Storch wurde schon am 15. Februar registriert.

"So früh war überhaupt noch nie ein Storch aus seinem Winterquartier zurück", schaut der Steirer "Storchen- Vater" Helmut Rosenthaler nachdenklich in den Himmel. Die Temperaturen waren zuletzt im Süden Europas ungewöhnlich mild, "und sobald die Thermik passt, die ein Passieren der Bergketten ermöglicht, sind die Vögel dahin", weiß der Südsteirer.

Vögel bleiben ihren "Wohnsitzen" treu

Denn nicht nur ihren Partnern sind die Störche in der Regel ein Leben lang treu, auch in Sachen Hauptwohnsitz kennen die gefiederten Tiere keinen Spaß: einmal Steirer, immer Steirer! "Die Großvögel können richtig ungemütlich werden, hat sich jemand in ihren Horst gesetzt. Sobald sie stark genug sind, um ihr Eigenheim zu verteidigen, tun sie das auch", schmunzelt Rosenthaler.

Bestand bleibt konstant

Insgesamt sind es an die 300 Exemplare, die in den letzten Jahren in der Steiermark gezählt wurden. Der Bestand hält sich einigermaßen konstant. Einzig bei der regionalen Verteilung tut sich was: "Durch den Klimawandel sind mittlerweile auch die nördlichen Landesteile der Steiermark für Meister Adebar interessant", sagt der Experte.

Störche finden genügend Nahrung

Früher war's ihm dort schlicht und einfach zu kalt. Jetzt passen in der Obersteiermark die Temperaturen und darüberhinaus auch das Nahrungsangebot: "Aufgrund der vielen Almen findet der Storch hier noch genügend Großinsekten, die er besonders gerne hat. Saftige Wiesen gibt's in der Südsteiermark ja leider immer seltener, Mais- und Kürbisanbau überwiegen. Daran wird sich vermutlich auch nichts mehr ändern", bedauert der Tillmitscher "Storchen- Vater" Rosenthaler.

25.02.2015, 09:41
Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum