Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.08.2017 - 01:14
Foto: © 2011 Photos.com, a division of Getty Images

Passivrauch schadet Katzen so sehr wie Kindern

01.08.2013, 14:23
Längst ist bekannt, dass Passivrauchen für Menschen schädlich sein kann. Bei Katzen ist es nicht anders: Die Vierbeiner sind vom Zigarettenrauch ähnlich stark betroffen wie Kleinkinder - das zeigt eine aktuelle Studie aus den USA. Katzen von Rauchern haben damit ein größeres Risiko, an Krebs und Asthma zu erkranken.

Die Gesundheitsrisiken, die das Inhalieren von Zigarettenrauch mit sich bringt, sind laut einer US- amerikanischen Studie für Katzen ebenso groß wie für Menschen. Für die Vierbeiner kommt erschwerend hinzu, dass sich die Rauchpartikel im Fell festsetzen. Durch das tägliche Putzen nehmen Stubentiger die Schadstoffe zusätzlich auf.

Passivrauch und seine Folgen

Shera Dickie, Tierärztin in Michigan, hat sich in einer aktuellen Studie näher mit den Langzeitfolgen des Passivrauchens für Katzen auseinandergesetzt. Das Ergebnis: Sechs von sieben Vierbeinern, die in einem Raucherhaushalt leben, wiesen pathologische Veränderungen der Lunge auf. Dazu kamen häufig Lymphdrüsenkrebs und Tumore im Maul sowie Nikotinvergiftungen und Asthma.

Wie Sie Ihre Katze schützen

Raucher, die eine Katze besitzen, können dennoch einiges tun, um ihr Tier vor dem Passivrauch zu schützen. So sollte möglichst nur draußen oder in dem Tier vebotenen Räumen geraucht werden. Spezielle Luftfilter können ebenfalls helfen, die Belastung zu reduzieren. Das Fell der Vierbeiner sollte regelmäßig feucht abgewischt werden, um Nikotinrückstände zu entfernen. Rauchwaren wie Tabak oder auch Nikotinpflaster dürfen keinesfalls offen herumliegen.

Auf Symptome achten

Falls Ihre Katze übermäßig speichelt oder Schwierigkeiten beim Fressen hat, kann dies auf einen Tumor im Maul hindeuten. Schwierigkeiten beim Atmen sind mögliche Hinweise auf Lungenkrebs oder Asthma. Je früher solche Erkrankungen entdeckt werden, desto besser die Chancen auf Genesung. Generell gilt: Bei ungewöhnlichen Veränderungen sollten Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen.

01.08.2013, 14:23
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum