Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 13:27
Foto: APA/Georg Hochmuth

Oberhauser: "Tierschutz in den Alltag integrieren"

05.10.2015, 08:47
"Wenn wir Tierschutz in den Alltag integrieren, kann jeder Tag Welttierschutztag sein", sagte Tierschutzministerin Sabine Oberhauser anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober und ergänzt: "Es freut mich besonders, dass wir dieses Jahr schon einige wichtige Verbesserungen für den Tierschutz auf den Weg gebracht haben."

Im Sommer dieses Jahres wurden mehrere Verordnungen im Sinne des Tierschutzes in Begutachtung geschickt. Mit der noch heuer in Kraft tretenden Änderung der 2. Tierhaltungsverordnung wird die Kastrationspflicht von Katzen mit regelmäßigem Zugang ins Freie auch auf Katzen in bäuerlicher Haltung ausgedehnt.

Keine Wildtiere mehr auf Kaufbörsen

Neu wird auch eine Änderung der Tierschutz- Veranstaltungsverordnung kommen. Künftig werden Kaufbörsen mit Wildtieren verboten. "Damit wollen wir verhindern, dass sich Menschen zu Spontankäufen von Exoten wie Reptilien hinreißen lassen, ohne über deren Bedürfnisse und Anforderungen für eine artgerechte Haltung Bescheid zu wissen", erklärt Oberhauser.

Warnung vor der Welpenmafia

Viele Österreicher wünschen sich ein Haustier als treuen Begleiter. Die Anschaffung eines Heimtieres sollte aber nie unüberlegt geschehen, denn die Besitzer haben für dieses Tier ein Leben lang die Verantwortung zu tragen. "Mit einem Hund zum Beispiel erwirbt man einen treuen Freund und ein Familienmitglied für viele Jahre", so Oberhauser. Und weiter: "Es ist mir ein besonderes Anliegen, zukünftige Tierbesitzer vor skrupellosen Geschäftemachern zu warnen."

Broschüre "Augen auf beim Hundekauf!"

Denn meist werden die aus dubiosen Quellen stammende Hundewelpen in großem Stil illegal und ohne jegliche tierärztliche Kontrolle im Kofferraum ihres Autos nach Österreich gebracht, um sie hier gewinnbringend zu verkaufen. Viele dieser armen Hunde sind zu jung, ungeimpft und daher auch kränklich, wodurch das Leid des Tieres und der neuen Besitzer vorprogrammiert ist. Das Bundesministerium für Gesundheit hat zur Information den Ratgeber "Augen auf beim Hundekauf!" erstellt, den Sie HIER  downloaden können.

Maggie Entenfellner lobt Ministerin

"Krone"- Tierexpertin Maggie Entenfellner freut sich über die positiven Entwicklungen im österreichischen Tierschutz: "Sowohl die Erweiterung der Kastrationspflicht von Katzen als auch das Verbot von Wildtierbörsen und der Kampf gegen den illegalen Welpenhandel sind mir schon lange ein großes Anliegen. Mit Sabine Oberhauser ist eine Frau im Ministeramt, die nicht nur Versprechungen macht, sondern auch Taten setzt."

05.10.2015, 08:47
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum