Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 10:26
Foto: thinkstockphotos.de (Symbolbild)

Leinenpflicht in Tiroler Wäldern bald erweitert

22.12.2015, 08:26

Auf den Feldern im Stadtgebiet von Vill und Igls in Tirol herrscht bereits Leinenzwang für Hunde - nun soll selbiger auch auf die rundum angrenzenden Wälder ausgedehnt werden. Eine entsprechende Verordnung liegt morgen dem Stadtsenat zur Beschlussfassung vor. Grund sind schwere Vorfälle mit wildernden Hunden.

In vielen Gemeinden herrscht Leinenzwang für Hunde, jene Plätze, an denen die Tiere ihren Bewegungsdrang ausleben dürfen, sind dünn gesät. Dementsprechend beliebt sind Bereiche wie der südliche Innsbrucker Stadtwald, wo es bis dato kein Verbot gibt, den Hund frei laufen zu lassen. Die negativen Begleiterscheinungen dokumentierten die örtlichen Jäger mit schockierenden Fotos. Das Fass zum Überlaufen brachten im Juni des Vorjahres Bilder von einer gerissenen Rehgeiß mit zwei toten Jungtieren im Bauch.

Jäger appellieren an Hundehalter

Grund genug für "Für Innsbruck"- Gemeinderat Franz Abenthum, in einem Antrag die Einführung eines Leinenzwangs auch in den Wäldern zu fordern. "Laut den Jägern gab es noch nie so viele durch freilaufende Hunde getötete Rehe wie im heurigen Frühjahr", erklärte Gemeinderat Abenthum. Jäger aus Sistrans und Aldrans wandten sich in dringenden Appellen an die Hundehalter, ihre Tiere anzuleinen.

Überprüfung der Einhaltung schwierig

Einen weiteren Aspekt bringt ÖVP- Studienrat Franz X. Gruber, zuständig für Land- und Forstwirtschaft, ins Spiel: Die Beeinträchtigung von Erholungssuchenden und Sporttreibenden durch umherlaufende Hunde. "Wir hatten auf der Nordkette dieselben Nutzungskonflikte und konnten sie durch eine ähnliche Verordnung entschärfen." Der Stadtsenat wird morgen aller Voraussicht nach seinen Segen geben - wohl wissend, dass die Exekution des Leinenzwangs schwierig werden dürfte. Man kann ja nicht hinter jeden Baum einen Bergwächter postieren. "Auf der Nordkette hat sich gezeigt, dass die Hundehalter Verständnis haben. Die Situation hat sich merklich verbessert", erklärt Gruber.

22.12.2015, 08:26
Philipp Neuner, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum