Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 08:37
Foto: Whiskas

Kunst für den guten Zweck

22.08.2008, 10:30
Die "Katze des Fumato" - ein Meisterwerk von Professor Fuchs! Wie geschaffen, um Menschen und Katzen zu helfen: Whiskas und das Ernst-Fuchs-Privatmuseum bündeln ihre kreativen Kräfte und bieten den "Krone"-Lesern exklusiv 999 einzigartige, handsignierte und edel gerahmte Seriegraphien in der neu aufgelegten Sonderedition zum Verkauf. Der Erlös kommt Samtpfoten in Heimen, aber auch dem Verein "Tiere als Therapie" zugute. Hilf auch du!

Ernst Fuchs - ein Maler, ein Architekt von Weltklasse, ein Visionär. Aber auch ein warmherziger Tier- und Schöpfungsfreund. Und als solcher stellt sich der weltberühmte Wiener Künstler ganz in den Dienst der besonderen Sache - dem Schutz kleiner Samtpfoten.

Jetzt bündeln Whiskas, der größte heimische Katzenfutterhersteller, und das Ernst- Fuchs- Privatmuseum ihre ganzen kreativen Kräfte für wohltätige Zwecke. 999 besondere Katzen stehen dafür bereit. Jedes einzelne dieser Bilder ist handsigniert und edel gerahmt. In einer Größe von 30 x 40 cm wird das einzigartig schöne Gemälde den Lesern der "Kronen Zeitung" exklusiv zum Verkauf angeboten.

Das Gemälde ist auch für den Künstler selbst ein geliebtes Werk. Es zeigt ein Porträt der von ihm verehrten Balletteuse, Karin Göttling, die er während der Arbeiten an den Bühnenentwürfen zu der "Josefslegende" an der Wiener Staatsoper kennengelernt hatte. Ihr größter Herzenswunsch war eine Katze, den ihr Prof. Fuchs in Gestalt einer wunderschönen, blauen Perserkatze erfüllte. Die Krönung dieses Geschenks war die Porträtierung der schönen Geliebten gemeinsam mit ihrer über alles geliebten Katze. Den Namen erhielt das Kunstwerk nach der berühmten Maltechnik von Leonardo da Vinci, denn Karin war für Prof. Fuchs eine Art verschwommene Traumerscheinung, die für ihn in ihrer unbegreiflichen Art nicht fassbar war. 

In einer ersten Welle, die just startete, wird ein Teil des Verkauferlöses gemeinsam mit einer großzügigen Charity- Spende von Whiskas armen Katzen in österreichischen Tierheimen zugutekommen. Hilfe, die direkt den armen schutzbedürftigen Wesen zufließt. Wer sich eine der sinnlichen Ernst Fuchs'schen "Katzen des Fumato" nach Hause holt, tut wirklich ein gutes Werk. Ein Echtheitszertifikat bestätigt den Wert des erworbenen Kunstwerks.

Den ersten Baustein für die Aktion haben Whiskas und der weltberühmte malende Tierfreund übrigens schon im Vorjahr gelegt: mit einem Malwettberb, bei dem Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren ihr kreatives Talent unter Beweis stellen konnten. Hunderte kleine Tierfreunde nahmen teil.

"Körperliche und seelische Hürden überwinden"

Doch damit endet die Zusammenarbeit von Ernst Fuchs und Whiskas für den guten Zweck noch lange nicht: Denn da gibt es auch noch den segensreich wirkenden "Verein zur Erforschung und Förderung der therapeutischen Wirkung der Mensch/Tier- Beziehung" mit Sitz in Wien. 250 "Tiere als Therapie"- Teams schwirren derzeit durch Österreich. Die Liste der eingesetzten tierischen Therapeuten liest sich wie ein Rundgang durch eine Arche Noah - Lamas, Esel, Rinder, Schweine oder auch Schildkröten oder Papageien buhlen um die Gunst ihrer Schützlinge aus dem Menschenreich. "Es geht darum, körperliche oder seelische Hürden zu überwinden", heißt es seitens des Vereines, der seit 1997 seinen Sitz an der Veterinäruniversität in Wien hat.

krone.at- Leser können sich ihre handsignierte Seriergaphie "Die Katze des Fumato" über die E- Mail- Adresse whiskas.service@whiskas.at zum Spezialpreis von € 149,00 zzgl. Versandkosten bestellen. Lieferung und Bezahlung erfolgen per Nachnahme. Bitte bei der Bestellung Stückzahl und Adresse angeben. Das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht, bis 31.12.2008. Versand nur in Österreich.

Von Mark Perry, Kronen Zeitung, Whiskas und krone.at

Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum