Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.05.2017 - 19:44

In Wien entsteht ein neues Vorzeige- Tierheim

18.01.2012, 14:27
Freudige Nachricht für den Tierschutz: Im Norden von Wien wird ein Vorzeigetierheim errichtet. Darin sollen künftig entlaufene, ausgesetzte und beschlagnahmte Vierbeiner perfekt versorgt werden. Unterstützung erhält Stadträtin Ulli Sima für das tolle Projekt von der Tierschutzstiftung. Zusätzlich wurde dem Wiener Tierschutzverein ein neues Grundstück angeboten.

In Klagenfurt wurde vor wenigen Monaten das neue Tierschutzkompetenzzentrum eröffnet, im Burgenland wird noch eifrig daran gebaut. Nun soll es endlich auch in Wien bald so weit sein: Im Norden der Stadt, an der Breitenleer Straße, Nähe der Kreuzung Süßenbrunner Straße, wird im Frühjahr 2013 der Spatenstich für ein neues Tierheim erfolgen. Mit dem klingenden Namen: "TierquarTier"!

Laut Bundestierschutzgesetz haben Länder die gesetzliche Pflicht, sich um entlaufene, ausgesetzte, zurückgelassene sowie von der Behörde beschlagnahmte oder abgenommene Tiere zu kümmern. "Um dieser Aufgabe bestmöglich selber und auf Wiener Boden nachkommen zu können, haben wir intensiv und unter Einbeziehung zahlreicher Experten eine optimale Lösung gesucht", so Stadträtin Ulli Sima, in deren Ressort auch der Tierschutz fällt.

Das Projekt wird zukunftsweisend sein und eines der modernsten Tierasyle Europas werden. Um dies zu gewährleisten, hat sich die Politikerin intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Den Start bildete im Oktober 2010 das 1. Österreichische Tierheimsymposium. Hermann Gsandtner, der Wiener Tierschutzombdusmann, wurde mit der Bildung von Arbeitsgruppen beauftragt, um Richtlinien für das neue Tierschutzkompetenzzentrum zu erarbeiten. Auch bei der Planung setzt die Stadt auf Experten. Die englische Firma Agora, die sich international einen Namen beim Bau von Tierheimen gemacht hat, wurde damit beauftragt.

Eine solche Planung ist eine äußerst komplizierte und komplexe Angelegenheit. Denn um ein Tierheim optimal zu gestalten, müssen viele Aspekte berücksichtigt werden! Die Materialien müssen unverwüstlich sein und sowohl Zähnen als auch Krallen standhalten. Die Arbeitswege der Mitarbeiter sollten kurz gehalten werden und natürlich müssen auch Hygienerichtlinien eingeplant und berücksichtigt werden.

Platz für 150 Hunde und 300 Katzen

Spatenstich auf dem 10 Hektar großen Grundstück wird im Frühling 2013 sein. Die Fertigstellung ist für 2015 geplant. Dann sollen an die 150 Hunde und knapp 300 Katzen sowie einige Kleintiere in dem Vorzeigeheim Unterschlupf finden. Nachdem Sima auch für Umweltschutz zuständig ist, wurde dieser Aspekt ebenfalls genau bedacht. Das "TierquarTier" wird mit sauberem Strom aus der Deponie Rautenweg versorgt werden. Damit spart man nicht nur Kosten, sondern achtet auch auf Umweltfreundlichkeit!

Bleibt noch die Frage der Finanzierung. Die Kosten wurden mit 15 Millionen Euro berechnet. Aber auch hier hat die Stadt einen perfekten Partner gefunden: in der von Helmut Zilk initiierten "Tierschutzstiftung". Vorstandsmitglied Günther Havranek (am zweiten Bild mit Ulli Sima): "Uns ist es eine Freude, dieses tolle Projekt maßgeblich zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass herrenlose Tiere in Wien bestmöglich versorgt werden." Die Tierschutzstiftung und die Stadt Wien sind Garant dafür, dass Spendengelder ordnungsgemäß – im Sinne der Tiere – verwendet werden.

"Wir hoffen auf viele Partner aus der Wirtschaft, aber natürlich auch auf zahlreiche tierliebende Menschen, die mit ihrer Spende den in Not geratenen Vierbeinern helfen wollen", so Havranek. Ab sofort wird von der Stiftung eine Spendenaktion für das Wiener Tierschutzkompetenzzentrum betreut. Und dabei setzt man auf Transparenz! Jeder, der spendet, wird im neuen Haus auf einer Wand verewigt! Aber auch auf der Homepage www.tierquartier.at  finden sich die Spender/innen wieder.

Erhofftes Spendenziel: fünf Millionen der insgesamt für den Bau errechneten 15 Millionen Euro. Die Spendensammlung erfolgt in einem Bausteinsystem. Ein Baustein kostet zehn Euro und wird, mit dem Namen des Spenders versehen, im geplanten Besucherzentrum aufgeklebt. Für Großspender hat man sich etwas ganz Besonderes ausgedacht - Infos dazu gibt es auf der Homepage.

Ein tolles Projekt, das von vielen Tierfreunden seit Jahren erhofft wurde, wird nun Wirklichkeit. Hilf bitte mit, unschuldig in Not geratenen Tieren wieder etwas Liebe zu geben!

Unterstütze das "TierquarTier Wien" für herrenlose und entlaufene Tiere mit deinem persönlichen Baustein! Spenden- Konto: BAWAG, BLZ 14000, Kontonummer: 07210039672. Mehr Informationen zu diesem Projekt erhältst du unter der Telefonnummer 01/71605 oder unter www.tierquartier.at .

18.01.2012, 14:27
Maggie Entenfellner, Kronen Zeitung
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum