Hund vom verhassten Nachbarn im Trockner getötet?

21.03.2017, 14:59
"Gizmo" starb einen qualvollen Tod im Wäschetrockner.
Foto: Screenshot ATV Aktuell

Fiel der kleine "Gizmo" einem grausamen Nachbarn zum Opfer? Dieser Meinung ist Silvia S. aus Gratkorn in der Steiermark, die ihren geliebten Vierbeiner am Wochenende tot vorfinden musste. Der kleine Yorkie war leblos vor ihrer Wohnungstüre abgelegt worden, dazu ein Zettel mit einer gehässigen Nachricht. Alles deutet darauf hin, dass der Hund im Wäschetrockner zu Tode gefoltert worden war. Die Polizei ermittelt.

Silvia S. ist vollkommen verzweifelt - ihr geliebter Yorkshire Terrier "Gizmo" ist nicht mehr am Leben. Wie er starb, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, aber die Steirerin hat einen grausamen Verdacht: Ein Nachbar soll das Tier getötet haben. Und zwar im Wäschetrockner der Gemeinschaftswaschküche, denn der Hundeleiche vor der Wohnungstüre war ein Zettel mit einer grausamen Nachricht beigelegt.

Keine Einbruchsspuren gefunden

"Noch warm und wäschetrocknerfest" lautete die Nachricht, so gibt es Silvia S. weinend gegenüber "ATV Aktuell" zu Protokoll. Sie vermutet einen verhassten Nachbarn hinter der Tierquälerei. Wie der an "Gizmo" herangekommen sein soll, ist aber ein Rätsel, denn in die Wohnung wurde laut Polizei nicht eingebrochen. Die Ermittler nahmen Fingerabdrücke vom Trockner und wollen die Tötung des Terriers nun aufklären. Silvia S. ist das allerdings kein Trost.