Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 04:33
Um im Frühjahr nicht mit Jungen überrascht zu werden, muss man seine Katze kastrieren lassen.
Foto: Vier Pfoten

Gerichtsprozess wegen geretteter Kätzchen in NÖ

29.02.2016, 11:40

Katzenbabys auf einem Bauernhof - man sollte meinen, sie fänden Nahrung in Hülle und Fülle. Das soll in diesem Fall nicht so gewesen sein. Denn der Bauer ist besachwaltet. Also "kümmerte" sich die Nachbarin um die maunzenden Fellbündel und nahm sie vorläufig zu sich. Und saß jetzt deswegen vor Gericht in St. Pölten.

"Dauernde Sachentziehung" sagt die Staatsanwältin dazu. Was die Angeklagte Sonja R., ein zierliches Persönchen und erklärte Tierschützerin, empört: "Tiere sind vor dem Gesetz keine Sachen mehr!"

Tierschützerin: "Die Katzen leiden!"

Seit der Altbauer besachwaltet ist, leiden die Tiere - nicht nur Katzen - Not, sagt sie. Sie würden nicht gefüttert, sie würden nicht getränkt. Den Bauern mag sie, den Sachwalter nicht. "Ich habe die Katzen nicht mitgenommen, ich habe sie zur Tierärztin gebracht. Sie litten an Katzenschnupfen und mussten in Quarantäne. Ich habe sie gesund gepflegt." Zurückbringen wollte sie die Kätzchen, damit die Katzenmutter sie säugt - doch sie sei vom Sachwalter am Betreten des Hofes gehindert worden: "Er hat sogar die Tierarztkosten abgelehnt!"

Richterin erkannte gute Absichten

Der sieht es freilich anders: "Ich muss ja dem Gericht Ausgaben für den Besachwalteten erklären. Wie erkläre ich Kastrationskosten für so viele Katzen? Der Bauer hat das sein Leben lang nie gemacht. "Für Frau R. ein Albtraum: "Dann müssten noch mehr Katzen auf diesem Hof leiden." - Urteil: Freispruch. Es sei evident, dass die Angeklagte "den Katzen helfen wollte", begründete die Richterin das Urteil. Sie habe keinen Bereicherungsvorsatz erkennen können. Zum Vorwurf der gefährlichen Drohung sei Aussage gegen Aussage gestanden.

29.02.2016, 11:40
Kronen Zeitung/AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum