Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 03:39
Foto: Markus Tschepp

Exotische Findelkinder landen oft in unserem Zoos

09.09.2014, 10:55
Spannend und exotisch sind sie ja, die Tiere, aber wehe, wenn niemand zum Aufpassen in der Ferienzeit gefunden wird: Dann werden Schildkröte, Echse und Co. einfach im Zoo ausgesetzt oder im Käfig vor der Türe abgegeben. Die Salzburger Zoodirektorin Sabine Grebner appelliert inständig, die Tiere wenigstens zuerst anzumelden.

Wenn sich Schildkröten plötzlich wundersam vermehrt haben oder eine australische Echse im Gehege des afrikanischen Löwen "Eisi" Insekten fängt, wissen die Pfleger, dass wieder einmal ein Tier in den Zoo geschmuggelt wurde. Oft dauert es Tage, bis der ungebetene Gast im Gehege bemerkt wird.

Kreative Ausreden

Dabei sind der Kreativiät einiger Tierbesitzer beim Aussetzen keine Grenzen gesetzt: Manche bringen die Tiere und sagen, sie seien ihnen zugelaufen - was bei einer Schildkröte irgendwie skurril klingt - und sie wollten nur helfen.

Tiere mitten im Zoo ausgesetzt

Andere stecken ihre lästig gewordenen Schützlinge in den Rucksack, verstecken sie unter der Jacke oder im Plastiksackerl, um sie dann im geeigneten Moment loszuwerden. "Und einige Menschen setzen das Tier mit einem Brief einfach über Nacht vor das Zootor aus, in der Hoffnung, wir werden schon einen Platz finden", weiß Direktorin Sabine Grebner.

Tiere sind oft krank oder falsch ernährt worden

Kaninchen, Echsen, Spinnen, Meerschweinchen bei den Präriehunden - alles dabei. Doch einen Gefallen tut man mit dieser Vorgehensweise weder Mensch noch Tier: Manchmal sind die Tiere krank, leiden an Infektionen, haben Parasiten oder sind völlig falsch ernährt. Ohne Untersuchung können sie unter ihren Artsgenossen auch ordentlich Schaden anrichten.

"Tiere wenigstens bei uns anmelden"

"Wer sich ein Tier anschafft, der trägt auch die Verantwortung. Aber wenn es gar nicht anders geht, bitte ich alle Besitzer, die ihr Tier schon unbedingt loshaben wollen, sich zumindest bei uns anzumelden. Nur so haben wir eine Chance, uns zu kümmern oder es weiterzuvermitteln. Heimlich aussetzen bringt niemandem etwas", sagt Grebner.

Geckos im Haus der Schmetterlinge

Im Salzburger Zoo ist es zu keinen ärgeren Zwischenfällen gekommen, wohl aber in einigen deutschen Tierparks und auch im Zoo "Papiliorama" in der Schweiz, der auf Schmetterlinge spezialisiert ist. Dort wurden Leoparden- Geckos ins Schmetterlingshaus geschmuggelt und ausgesetzt. Dumm nur, dass diese Echse sich von Schmetterlingen ernährt - ob die Flattermänner selten sind oder nicht, ist Geckos ziemlich egal.

09.09.2014, 10:55
Michael Pichler, Kronen Zeitung/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum