Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 13:44
Foto: Hristo Hladev

Erfolg für Vier- Pfoten- Streunerhilfe in Bulgarien

09.04.2015, 09:55
Die Streunerhilfe der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" kastrierte innerhalb von drei Wochen mehr als 300 Streuner der Stadt Vidin im Nordwesten Bulgariens. Ein Team aus Tierärzten, Tierfängern und einem Klinikmitarbeiter hatte das Projekt Mitte März gestartet.

Es handelt sich bereits um den zweiten "Vier Pfoten"- Einsatz vor Ort innerhalb der letzten sechs Monate. Im November 2014 kastrierten, impften, entwurmten und behandelten Veterinäre der Tierschutzorganisation innerhalb von zwei Wochen 198 Hunde und Katzen in der Stadt.

Über 50 Prozent der örtlichen Streuner bereits kastriert

"Bisher haben wir 300 Hunde in Vidin kastriert, geimpft und entwurmt. Das entspricht über 50 Prozent der dortigen Streunerpopulation", erklärt Teamleiterin Dr. Margarita Chankova. "Die Ergebnisse können sich bereits sehen lassen, aber die Kastrationen müssen in jedem Fall fortgesetzt werden. Eine große Anzahl von Tieren wandert nämlich aus benachbarten Orten in die Stadt. Wir hoffen, dass die Stadtverwaltung von Vidin das Problem an der Wurzel bekämpfen wird: der unkontrollierten Vermehrung und dem Aussetzen von Heimtieren."

Anzahl herrenloser Hunde zuletzt gestiegen

Als Bulgariens größte Tierschutzorganisation reagierten die "Vier Pfoten"  mit dem Projekt auf die jüngsten Zählungen von Streunertieren in Vidin aus dem Oktober 2014. Diese gaben Anlass zur Besorgnis, denn in den letzten fünf Jahren war die Anzahl von Streunerhunden von 296 auf 495 angestiegen.

Parlament verbot Massentötungen

2008 verbot das bulgarische Parlament Massentötungen von Streunerhunden und folgte stattdessen der Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und mehreren Experten, Geburtenkontrolle durch Kastration als einzig nachhaltige Lösung der Reduzierung der Streunerpopulation zu implementieren. Seither ist die "Vier Pfoten"- Streunerhilfe in Bulgarien aktiv – in ländlichen Gebieten ebenso wie großen Städten wie Sofia und Plovdiv.

Großflächige Kastrationsprojekte in ganz Bulgarien

Im Oktober 2013 eröffneten die Tierschützer zusätzlich eine Streunerklinik in Sofia, wo seither 4.000 Hunde und Katzen kastriert wurden. In einigen Städten wie etwa Sofia, Plovdiv und Burgas haben die Behörden großflächige Kastrationsprojekte gestartet und hohe Strafen für das Aussetzen von Hunden eingeführt. Durch diese nachhaltigen Maßnahmen konnte dort die Streunerpopulation bereits deutlich verringert werden.

Behandelte Hunde werden wieder freigelassen

Die Catch- Neuter- Release Methode, welche die "Vier Pfoten" anwenden, ist der einzige Ansatz, der auch von der WHO als nachhaltig und human angesehen wird. Jeder eingefangene Hund wird kastriert, gegen Tollwut geimpft, gegen Parasiten behandelt und registriert. Die Operation wird in der mobilen Klinik durchgeführt. Die behandelten Tiere bleiben danach 24 Stunden in einer Aufwachstation unter Beobachtung. Anschließend werden sie in ihrem angestammten Territorium wieder freigelassen. Ihr Gesundheitszustand wird während der Behandlung genau überwacht und vor der Freilassung ein abschließender medizinischer Check durchführt.

09.04.2015, 09:55
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum