Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 01:34
Foto: EGS/Stefan Knöpfer

Entenmutter geflüchtet: EGS pflegt jetzt 13 Küken

14.04.2016, 09:29

Die von den "Vier Pfoten" geführte Eulen- und Greifvogelstation Haringsee (EGS) hat vor kurzem 13 kleine Stockentenküken übernommen, die sie nun versucht durchzubringen. Zu diesem Anlass gibt die Tierschutzorganisation Tipps, wie man Enten und ihre Jungen aus dem urbanen Raum in Sicherheit bringt.

Die Entenmutter hatte sich einen Balkon in Wien für ihr Nest ausgesucht. Der Besitzer der betroffenen Wohnung verfrachtete die kleinen Enten gleich nach dem Schlupf in den Hof. "Die Entenmutter flog daraufhin davon, ihre Babys konnten ihr nicht folgen und irrten lauf rufend im Hof umher", erzählt "Vier Pfoten"- Mitarbeiterin Brigitte Kopetzky. Tierfreunde konnten die Kleinen zum Glück bergen und brachten sie noch am selben Abend in die EGS.

Enten brüten oft auf Balkonen und Terrassen

Laut den Experten kommt es in der Stadt durchaus häufig vor, dass Stockenten Balkone oder Terrassen als Brutplätze  auswählen, die im Winter und zu Beginn des Frühlings meist unbenutzt sind. "Probleme treten dann nach dem Schlupf der Küken auf. Als Nestflüchter folgen sie der Mutter zum nächsten Gewässer. Unter natürlichen Umständen ist das meist nahe dem Brutplatz, wobei selbst erhebliche Höhendifferenzen von den Küken problemlos überwunden werden können. Auch im urbanen Bereich versucht die Entenmutter ihre Kinderschar zum nächsten Parkteich zu führen, mitunter begleitet von zivilen Tierfreunden, freundlichen Polizisten oder der Feuerwehr", erklärt Kopetzky.

Notfalltelefon unter 0664/34 04 530 erreichbar

Oft erweisen sich jedoch Hindernisse als unüberwindlich, besonders wenn die Enten Brutplätze in Dachgärten und hoch gelegenen Terrassen, auf Balkonen oder in Blumenkistchen gewählt haben. In solchen Fällen ist Hilfestellung unerlässlich. Die "Vier Pfoten" raten, sich in einem solchen Fall am besten gleich an die EGS Haringsee zu wenden: "Das Notfalltelefon der EGS ist immer erreichbar unter 0664/34 04 530", so Brigitte Kopetzky.

Mutter und Nachwuchs niemals trennen!

Für alle, die sich zutrauen, auch selbst zu helfen, haben die Tierschützer Tipps zur Bergung: "Wichtig ist vor allem, dabei die Trennung von Mutter und Nachwuchs zu vermeiden", betont Kopetzky. "Die Bindung ist sehr stark und hilft dabei in der Regel, dass keiner verloren geht."

Familie in Transportbox umsiedeln

Hat man ein Nest an einem der beschriebenen Örtlichkeiten entdeckt, sollte laut Kopetzky versucht werden, die kleine Familie in Ruhe und sehr langsam in den angrenzenden Wohnraum  zu leiten. Dort können dann Mutter und Kinder ohne Fluchtgefahr eingefangen und in einem Behälter (zum Beispiel eine Katzen- Transportbox) gemeinsam verstaut werden. Auch die Freilassung der ganzen Familie am nächsten geeigneten Gewässer muss wieder vorsichtig und ohne Hektik durch langsames Öffnen der Türe erfolgen.

13 Küken sollen wieder ausgewildert werden

Die 13 Stockentenküken in der EGS Haringsee werden laut Brigitte Kopetzky übrigens wieder ausgewildert, sobald sie fähig sind, ohne fremde Hilfe zu überleben. "Wir suchen noch ein geeignetes Gewässer für die Freilassung", so die "Vier Pfoten"- Mitarbeiterin.

14.04.2016, 09:29
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum