Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
07.12.2016 - 13:58
Foto: Vier Pfoten/Zoo Poznaà144

Bärenwaise kommt gesund und munter in Poznañ an

26.04.2016, 09:49

Die kleine Bärenwaise, die Anfang April in den Bergen im Südosten Polens gefunden wurde, wurde vergangenes Wochenende aus der Wildtierrettungsstation in Przemyœl in das Bärengehege des Zoos Poznañ überstellt. Die Tierschutzorganisation "Vier pfoten" und der Zoo hatten das große Freigehege bereits 2013 im Zuge der gemeinsamen Kooperation errichtet.

Nach einer achtstündigen Fahrt kam "Puchatka" ("kleiner Bär" auf polnisch) im Zoo an und erhielt ihren neuen Namen "Cisna" zur Ehrung der gleichnamigen Ortschaft in der Region, in der sie gefunden wurde. Tierärztin Julia Bohner vom Leibniz- Institut für Zoo und Wildtierforschung in Berlin unterzog den kleinen Bären einem gründlichen medizinischen Check.

Foto: Vier Pfotem/Zoo Poznaà144

Kleine Bärin ist putzmunter und neugierig

"Cisna war anfangs etwas wackelig auf den Beinen, was nach der langen Fahrt nicht verwunderlich ist", berichtet Bohner. "Sie ist in einem guten Gesundheitszustand, hat immerhin schon etwas zugenommen und sich eingewöhnt. Jetzt ist sie putzmunter und erkundet neugierig ihr neues Zuhause." Im Herbst wird Cisna dann in ihr großes endgültiges Gehege übersiedeln können, das ebenfalls von den "Vier Pfoten" finanziert wird.

"Können sie nicht einfach auswildern"

Carsten Hertwig, Bärenexperte der Tierschutzorganisation, erklärt: "Es wäre natürlich das Beste für die junge Bärin gewesen, wenn sie in der Natur hätte bleiben können. Aber es ist nicht einfach, Bärenwaisen, die von Menschen aus der Natur entnommen wurden, später wieder auszuwildern. Man kann nicht einfach den Bären zurück in den Wald bringen; der Prozess müsste von Experten begleitet und der Bär in einem extra dafür vorgesehenen Areal freigelassen und überwacht werden. Polen verfügt derzeit über keine geeignete Einrichtung und Ressourcen dafür. Deshalb haben die zuständigen Behörden entschieden, dass es das Beste ist, Cisna im Zoo Poznañ unterzubringen."

Zoo hält hohe Tierschutzstandards ein

Die "Vier Pfoten" starteten die Kooperation mit dem Zoo Poznañ 2013, nachdem dieser sich bereit erklärt hatte, die hohen Tierschutz- Standards des Vereins beim Bau des Geheges ebenso wie beim Bärenmanagement umzusetzen. Der Zoo bietet alle nötigen Voraussetzungen, das bestehende Bärengehege weiter auszubauen und so allen Bären im Zoo ausreichend Platz zu bieten.

"Hoffen, dass andere Zoos diesem Beispiel folgen"

"Wir haben volles Vertrauen in die Expertise des Zoos Poznañ und seine Fähigkeit, auch die kleine Bärenwaise gut zu betreuen - zusätzlich zu dem bereits bestehenden Kooperationsprojekt, bei dem Braunbären aus illegaler Haltung im Zoo ein neues Zuhause bekommen", sagt Hertwig. "Wir hoffen, dass durch unsere Kooperation mit einem fortschrittlichen Zoo wie in Poznañ auch andere Zoos und Tierparks dem guten Beispiel folgen und Tierschutzstandards verstärkt in ihren Einrichtungen implementieren. So können wir langfristig das Leben vieler Tiere verbessern - in Polen ebenso wie in anderen Ländern."

26.04.2016, 09:49
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum