Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 06:33

Wolkenkratzer mit drehenden Stockwerken

25.06.2008, 15:53
Ein Wolkenkratzer, der ständig in Bewegung ist und dessen Stockwerke sich unabhängig voneinander drehen, soll das Wohnen der Zukunft einläuten. Der erste "Rotating Tower" werde schon 2010 in Dubai stehen, kündigte der italienische Architekt David Fisher in New York an. Dort werden jetzt die ersten Reservierungen für die sündteuren Luxusappartements entgegengenommen.

Nach Dubai folgt Moskau, aber auch europäische Unternehmen, etwa in Deutschland, haben bereits Interesse bekundet. "Das kann in Berlin, Hamburg, Frankfurt oder München sein", sagte Fisher.

Die Wohneinheiten seines dynamischen Wolkenkratzers kommen aus der Fabrik und werden an Ort und Stelle nur noch an einem innenliegenden Gerüst befestigt. Das spare Arbeit und Geld, sagte Fisher. In 20 Monaten könne so ein ganzes Haus fertiggestellt werden. Die Kosten liegen bei "läppischen" 700 Millionen Dollar (450 Millionen Euro). Gigantische Windturbinen samt Generator zwischen jedem Stockwerk decken den Energiebedarf der Bewohner und könnten sogar die Nachbarschaft noch mit Strom versorgen.

Teuerste Wohnung kostet 38 Millionen Dollar

Den Käufern der Luxuswohnungen zum Preis von 30.000 Dollar (19.270 Euro) pro Quadratmeter an aufwärts verspricht Fisher "Frühstück bei Sonnenaufgang und Abendessen mit Blick auf die untergehende Sonne". Durch Knopfdruck, Timer oder sogar mündlichen Befehl können die Bewohner vorgeben, wie schnell und in welche Richtung sich ihr Stockwerk drehen soll. Die Verrohrung der Wohnungen sind flexibel und führen geradewegs in den Kern. Es werden dieselben Schläuche benutzt, mit denen Kampfflugzeuge in der Luft betankt werden. Die Drehgeschwindigkeit werde langsam genug sein, "damit niemandem übel werden kann".

Die kleinste Wohnung hat 123 Quadratmeter und kostet 4 Millionen Dollar (2,5 Millionen Euro), hiervon werden allerdings mehrere in einem Stockwerk untergebracht. Die größten Luxusappartement mit 1.200 m² kommen auf 38 Millionen (24,3 Millionen Euro) und sind in den obersten Stockwerken angesiedelt.  

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung