Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 05:26
Foto: YouTube / Video: YouTube

Wenn sich Fremde küssen: Video begeistert Internet

11.03.2014, 14:48
Der erste Kuss - und Millionen schauen zu: Eine Künstlerin hat laut eigenen Angaben wildfremde Menschen sich vor der Kamera küssen lassen und das Ergebnis als kurzes Video ins Internet gestellt. Der Film zeigt schüchterne, leidenschaftliche und auch sehr unsichere Paare - und wurde schon am ersten Tag Millionen mal angeschaut. Im Netz wird unterdessen spekuliert, ob es sich nicht um einen Fake handeln könnte.

"Können wir nicht das Licht ausmachen?", fragt das eine Paar vor dem Kuss, das andere einfach "Wollen wir?" und wieder ein anderes stellt sich höflich vor: "Ich bin Justin. Wie geht's?" Dann steigt die Unsicherheit ("Okay, jetzt kommt der seltsame Moment.") und schließlich folgt der Kuss: manchmal mit viel Gefühl, manchmal betont leidenschaftlich, manchmal zurückhaltend, manchmal mit einem deutlich drängenderen und einem deutlich zögernden Partner.

"Wir könnten morgen schon tot sein"

Die Paare sind weitgehend zwischen 20 und 40, zwei Männer sind einmal ebenso dabei wie ein Frauenpaar. Die Musik im Hintergrund könnte programmatisch dafür stehen, einfach einmal etwas Neues zu probieren: "We might be dead by tomorrow" ("Wir könnten morgen schon tot sein") von der französischen Sängerin Soko.

"Das war ein Guter!", sagt eine Frau nach dem Kuss. Hinterher wurde immer gelacht; mal schüchtern und verlegen, meistens jedoch in Form eines breiten Strahlens. Bei einem Paar siegte dann wieder die amerikanische Höflichkeit: "War schön, dich kennengelernt zu haben", sagt sie zum Schluss und er erwidert: "Es war mir ein Vergnügen!"

Doch nur geschicktes virales Marketing für Modemarke?

Im Netz wird derweil diskutiert, ob es sich bei dem Clip nicht um cleveres virales Marketing handelt. Wie das Onlinemagazin "Slate"  berichtet, soll es sich bei den vermeintlich wildfremden Menschen im Video nämlich um Schauspieler handeln, die extra für das Video gecastet wurden.

Hinzu kommt, dass die Protagonisten im Video offenbar alle in Kreationen der Modemarke WREN gehüllt sind. Das hat das Unternehmen mittlerweile auf Twitter  bestätigt, wo es heißt, man habe das Kuss- Video als Beiwerk für die Herbstkollektion des Labels erstellt.

11.03.2014, 14:48
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung