Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 04:29
Foto: studikarre.de

Student wird ohne einen Cent zum Autobesitzer

03.04.2008, 15:22
Ein 23 Jahre alter Student aus Osnabrück hat es mit geschicktem Tauschen von Autogrammkarten, Bierkisten und anderen Gegenständen zu einem eigenen Auto gebracht. Seit einigen Tagen ist Max Raschke Besitzer eines Cabriolets, für das er nicht einen einzigen Cent ausgegeben hat. Angefangen hatte es mit einer Autogrammkarte des ehemaligen Arminia-Bielefeld-Fußballprofis Ansgar Brinkmann und der Idee, auf die Raschke vom Kanadier Kyle MacDonald gebracht wurde. Der begann 2005 mit einer roten Büroklammer und brachte es mit viel Tauschgeschick ein Jahr später zu einem Haus.

Raschke startete seine Tauschaktion mit dem Verteilen von Werbezetteln, während sein Freund Torsten Spille den dazugehörigen Web- Auftritt (siehe Infobox) gestaltete. Vom zweiten Tausch an gab es für die "Geschäftspartner" ein eigens gestaltetes Studikarre- T-Shirt. Für die Autogrammkarte des bei Fans als "weißer Brasilianer" beliebten Ex- Profis Brinkmann erhielt Raschke eine Tasse, die er gegen einen Tischtennisschläger tauschte. "Dann haben wir gemerkt, dass die Website immer häufiger angeklickt wurde, und so ging das immer weiter", erzählt Raschke.

Der 23- Jährige tauschte neunmal, bis er sein Auto hatte. Raschke erhielt am Ende für ein Quad, ein vierrädriges Motorrad, in Köln einen Opel Ascona aus dem Jahr 1983. "Ich habe mir erst nicht vorstellen können, ein Auto anzunehmen, das älter ist als ich selbst", meint Raschke. Doch als er gesehen habe, wie gut der Wagen "in Schuss" war, fuhr er ins Rheinland und nahm an. Seinen schwarzen Ascona Cabrio hat Max Raschke jetzt in einem Parkhaus in der Osnabrücker Innenstadt abgestellt. Bis vor kurzem fuhr er noch mit dem Rad, jetzt kann er in seinem Cabrio seine Einkäufe erledigen, "oder zum Tennis fahren".

Nase voll vom Tauschen

Vom Tauschen hat der 23- Jährige jetzt vorerst genug, sagt er. "Das würde aber nicht nochmals funktionieren, glaube ich, es gibt weitere Tauscher, die es jetzt auch versuchen, aber die Sache ist jetzt nicht mehr so originell." Doch mit seiner Seite will er nun Geschäfte machen. Sogar eine kleine Firma hat der Student gegründet, denn "wir wollen das Auto als Werbefläche vermarkten". Ein paar Kosten für T- Shirts und die Website muss er schließlich doch decken.

"Originalität gibt es im Internet nur sehr begrenzt", sagt Medienexperte Prof. Werner Faulstich von der Lüneburger Universität zu der erfolgreichen Tauschaktion des angehenden Akademikers. Der große Vorteil sei hingegen, dass auch Privatleute auf diese Weise sehr schnell "eine viel größere Öffentlichkeit erreichen". Für ein Foto in der Zeitung müsse sich ein Starlet sehr anstrengen, auf dem roten Teppich gut auszusehen. Die Geschichte des Osnabrücker Studenten sei eine Art Umkehrung des Märchens "Hans im Glück", wo Hans am Ende mit nichts dastehe.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung