Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.02.2017 - 14:30
Foto: (c) [2008] JupiterImages Corporation

Schlafwandlerin schreibt und verschickt E- Mails

16.12.2008, 16:18
Von einem bizarren Fall des Schlafwandelns haben jetzt Forscher der Universität von Toledo im US-Bundesstaat Ohio berichtet. In der Fachzeitschrift "Sleep Medicine" beschrieben sie den angeblich ersten Fall einer Frau, die beim Schlafwandeln drei E-Mails geschrieben und diese abgeschickt hat. Die 44-jährige Schlafwandlerin kann sich an nichts erinnern...

Laut Angaben der Wissenschaftler ist die Frau gegen 22 Uhr zu Bett gegangen. Zwei Stunden später sei sie aber – offenbar ohne dabei aufzuwachen - aufgestanden, ins Nebenzimmer gegangen, habe dort den Computer eingeschaltet und nach Eingabe des Passwortes ihren E- Mail- Account geöffnet. Dann schrieb die 44- Jährige in einem Mix aus Groß- und Kleinbuchstaben drei Mails. Eines enthielt nur die Worte „What the…“, ein weiteres eine nicht ganz verständliche Einladung, in der es unter anderem hieß: „Essen und Getränke, 16 Uhr. Bring nur Wein und Kaviar.“

Frau kann sich an nichts erinnern

Die Forscher bezeichnen diese – ihrer Ansicht nach – neue Form des Schlafwandelns in ihrem Artikel als "Zzz- Mailing". Sie gehen davon aus, dass bislang noch nie über so komplexe Tätigkeiten und koordinierte Bewegungen beim Schlafwandeln berichtet worden ist. „Sie war schockiert, als sie die drei E- Mails gesehen hat, denn sie konnte sich nicht daran erinnern, sie geschrieben zu haben. Schlafwandeln sei bei ihr zuvor nicht aufgetreten“, so die Neurologen.

Schlafwandeln ist ein Phänomen, bei dem der Schlafende ohne aufzuwachen das Bett verlässt, umhergeht und teilweise auch Tätigkeiten verrichtet. Man geht davon aus, dass es sich dabei um eine Störung des Aufwachmechanismus handelt. Der jeweilige Vorfall dauert meist nur einige Minuten. Über die Häufigkeit des Phänomens liegen nur Schätzungen vor. Bei Erwachsenen geht man von ein bis zwei Prozent chronischen Schlafwandlern aus, bei Kindern sind dagegen zwischen zehn und 30 Prozent betroffen.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung