Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 00:28

Mieter für größten Schutzbunker der Welt gesucht

24.06.2013, 11:35
Wer im Falle eines Meteoriteneinschlags, Atomkrieges oder Alienangriffs auf der sicheren Seite sein will, hat jetzt die Möglichkeit, sich im größten Schutzbunker der Welt ein lauschiges Plätzchen zu reservieren. Die Mega-Anlage in der Nähe der US-Stadt Kansas City sucht nämlich Mieter. Zwar kein billiges Vergnügen, aber wer denkt schon an Geld, wenn die Apokalypse kommen sollte.

In einem verschlungenen Höhlensystem liegt 30 bis 45 Meter unter der Erde der Mega- Bunker. Angelegt wurden die Höhlen im Jahre 1880 als Mine. Nach der Stilllegung gelangte die Anlage in die Hände des US- Militärs. Das 24 Hektar große Areal wurde zuerst lange Zeit als Lager genutzt und schließlich versteigert.

Käufer war der US- Investor Coby Cullins. Der Geschäftsmann erkannte das Potential der Höhlen als Zufluchtsstätte, sollte die Welt einmal untergehen. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Robert Vicino, dem inzwischen 75 Prozent der Gesamtfläche des Geländes gehören, errichtete Cullins einen Schutzbunker, berichtet die Nachrichtenagentur Associated Press.

"Tue etwas Spirituelles"

Die beiden sind davon überzeugt, mit ihrem Projekt eines Tages die Menschen vor dem Aussterben retten zu können. "Ich glaube, dass ich auf einer Mission bin und etwas Spirituelles tue", sagt Vicino. 1.000 Wohnmobile, in denen insgesamt 5.000 Menschen wohnen können, sollen in den Höhlen, die zum Teil schon beleuchtet und temperaturreguliert sind, Platz finden.

Für jeden Fuß (ca. 30 Zentimeter) Wohnmobil- Länge muss der Mieter stattliche 1.000 US- Dollar Gebühr zahlen. Für Essen kommen noch mal 1.500 US- Dollar pro Person dazu. Für eine Person mit einem zehn Meter langes Wohnmobil mit vier Menschen darin würde das 30.000 Dollar plus 6.000 Dollar für Nahrung bedeuten, um vor der Apokalypse sicher zu sein. Alle Höhlen haben explosionsgeschützte Türen, die sogar einer Nuklearexplosion in 16 Kilometer Entfernung standhalten sollen.

Ferienort bis zur Apokalypse

Man kann seinen Bunker- Stellplatz aber auch schon nutzen, bevor es zur Apokalypse kommt. "Die Leute können auf dem Areal zum Bespiel Ferien machen", meint Vicino. Hier werden dann auch Survival- Kurse angeboten, in denen man das Überleben im Katastrophenfall üben kann.

24.06.2013, 11:35
mbr
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung