Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 13:28

"Felsenvilla" auf Hochhaus muss abgerissen werden

13.08.2013, 11:28
Die ungewöhnliche "Felsenvilla" auf dem Dach eines 26-stöckigen Hochhauses in Peking - krone.at berichtete - muss wieder abgerissen werden. Das Ordnungsamt verfügte nach eigenen Angaben vom Dienstag die Demontage der zweistöckigen Garten- und Felsenkonstruktion innerhalb von nur 15 Tagen.

Das unter künstlichen Felsen verborgene Penthouse hatte zu heftigem Protest geführt. Die Hochhausbewohner konnten der architektonischen Kuriosität aus künstlichem Gestein und echten Bäumen nur wenig abgewinnen. Sie beschwerten sich über Schäden an Rohren sowie große Risse an Wänden und Decken und fürchten strukturelle Schäden für das "Park View" genannte Hochhaus im Pekinger Stadtteil Haidian.

Der Eigentümer der selbst errichteten illegalen Penthouse- Landschaft aus falschen Felsen und Bäumen ist laut Presseberichten Zhang Biqing, Besitzer einer Kette von Akupunktur- Kliniken. Sechs Jahre habe er an der 800 Quadratmeter großen Konstruktion gebaut. Er sei einst Mitglied in einem Beratergremium verdienter Persönlichkeiten gewesen. Auf Klagen über nächtlichen Partylärm aus seiner "Felsenvilla" sagte er der Pekinger Zeitung "Chenbao": "Berühmte Leute kommen zu mir und singen. Wie kann ich sie daran hindern?"

Bau war nicht behördlich genehmigt

Laut Angaben der Behörden war der ungewöhnliche Bau nicht genehmigt. Daher wurde jetzt eine Zwangsverfügung bei den Stadtteilbehörden eingereicht. Wenn der Besitzer nicht innerhalb der Frist die nötigen Dokumente für den Erhalt vorlegen kann oder die Konstruktion selbst abreißt, folgt die gerichtliche Anordnung für den Abbau, heißt es in der Anweisung.

Angesichts der explodierenden Immobilienpreise sind Aufbauten auf mehrstöckigen Gebäuden in China keine Seltenheit. Erst anfang des Monats berichteten die Medien, dass 25 auf dem Dach eines Einkaufszentrums errichtete Luxusvillen inzwischen von Wanderarbeitern bezogen wurden, obwohl die Behörden ihren Bau für illegal erklärt hatten.

13.08.2013, 11:28
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung