Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 05:23

Englischer Event lässt Ironman blass auschauen

03.02.2009, 19:18
Wem der berühmt-berüchtigte Ironman zu behäbig daherkommt, der sollte sich mal die "Tough Guy Challenge" im zentralenglischen Perton zu Gemüte führen. Der halsbrecherische Parcours besteht aus 21 Abschnitten mit Namen wie "Killing Fields", "Death Plunge" oder "Fear Tunnel" - und das zu Recht. Denn wer bei diesem Bewerb mitmacht, braucht ein massives Maß an Leidensfähigkeit...

So müssen die Teilnehmer an diesem Höllentrip u. a. immer tiefer werdende, stinkende Schlammgräben durchqueren, in denen sie zuerst bis zu den Knien, dann bis zur Taille und schließlich bis zum Hals versinken. Wer da halbwegs aufrecht wieder rauskommt, kann sich gleich bei der nächsten Aufgabe etwas aufwärmen - der Hindernislauf durch einen brennenden, in dicken Rauch gehüllten Streckenabschnitt stellt nicht nur die Fußsohlen, sondern auch die Lunge auf eine harte Probe.

Bilder des Höllen- Spektakels findest du in der Infobox!

Doch auch danach ist keinerlei Erholung in Sicht: So gilt es noch, stockdunkle, extrem niedrige Erdtunnel zu durchrobben oder etwa heimtückisches Sumpfgebiet heil zu durchqueren - bevor Körper und Psyche mit Elektroschocks malträtiert werden.

"Sich- Mut- antrinken" wird empfohlen

So brutal sich das Ganze auch anhört, die Tausenden Teilnehmer aus der ganzen Welt nehmen's trotzdem mit Humor. Viele treten in ausgefallenen Kostümen an - wobei das "Sich- Mut- antrinken" im Pub zuvor sogar stark empfohlen wird. Ist man dann erst mal richtig aufgeputscht, muss man vor dem Event sein Todesurteil ("Death Warrant") unterschreiben: Denn wer sich verletzt, tut das laut den Statuten "aufgrund eigener Unfähigkeit".

Übles Regelwerk lässt keinen Sieger zu

"Ich lehre den Leuten Glück", erklärt Mr. Mouse, der exzentrische Veranstalter des Charity- Spektakels, der mit den Erlösen des Startgeldes seine "Mr. Mouse Farm for Unfortunates" finanziert, ein Altersheim für ausgediente Pferde. Sieger gibt es nach dem Horror- Rennen keinen: "No one completed the course in it's entirety" heißt es lediglich bei der Rangverkündung - denn Mr. Mouse hat ein Regelwerk geschaffen, an dem selbst der hartgesottenste Teilnehmer scheitert...

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung