Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
04.12.2016 - 10:01
Foto: EPA

ZDF will Gottschalk nicht für "Wetten, dass..?" zurück

04.02.2012, 22:21
Das ZDF hat neue Spekulationen über eine Rückkehr von Thomas Gottschalk als "Wetten, dass..?"-Moderator beendet. Thomas Bellut, Programmdirektor und künftiger Intendant des ZDF, sagte der "Bild am Sonntag": "Thomas Gottschalk hat gerade erst seine neue Show bei der ARD begonnen. Eine Rückkehr ist kein Thema." Laut "Bild am Sonntag" ist nach Auskunft von Bellut "die Frage, wer 'Wetten, dass..?' moderiert, noch nicht entschieden".

Spekulationen über Gottschalks Comeback beim ZDF kamen auf, nachdem der 61- Jährige in der "Bild"- Zeitung vom Freitag geschrieben hatte, es gebe nach den schlechten Quoten seiner neuen ARD- Vorabendshow Situationen, in denen "ein Anruf des ZDF- Programmdirektors mir das mit 'Wetten, dass..?' nach der Pilawa- Absage doch noch mal zu überlegen, mich in diesem Moment zumindest hätte wackeln lassen".

Jörg Pilawa, der nach Hape Kerkelings Absage an das ZDF zum "Wunschkandidaten" aufgestiegen war, hatte vergangene Woche noch einmal deutlich gemacht, er komme nicht infrage. Für diesen Fall, so hatte das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" vor zwei Wochen unter Berufung auf Senderkreise geschrieben, soll angeblich Markus Lanz hausintern als Ausweichkandidat gelten. Auch das Duo Joko Winterscheidt und Klaas Heufer- Umlauf vom Digitalkanal ZDFneo soll Fürsprecher haben.

Gottschalk schreibt sich aus der Affäre

Gottschalk reagierte auf Belluts definitive Absage mit einer E- Mail, aus der die "Bild am Sonntag" in einem Vorabbericht zitierte: "Woher soll ich denn ahnen, dass man mein Gekaspere plötzlich ernst nimmt? Natürlich denke ich genauso wenig an eine Rückkehr zu 'Wetten, dass..?' wie daran, meinen Vertrag vorzeitig aufzulösen."

Gottschalk schrieb demnach außerdem: "Dass einige Medien sich nach zwei Wochen bereits so um mich sorgen, dass sie in Schnappatmung verfallen, rührt mich natürlich, aber alle Beteiligten waren sich des Risikos bewusst und jedem war klar, dass man auf diesem Sendeplatz einen langen Atem braucht. Ich für meinen Teil habe ihn und die ARD hat auch noch nicht gehüstelt."

Die ARD- Vorabendshow "Gottschalk Live" hatte am 23. Jänner einen starken Beginn mit mehr als 4,3 Millionen Zuschauern. Zuletzt kam sie jedoch nur noch auf 1,4 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil sank dramatisch. Voll Neugier verfolgten am 23. Jänner auch noch 108.000 Österreicher den Start der neuen Sendung "Gottschalk live" in der ARD - bereits am nächsten Tag schalteten nur mehr 50.000 hartgesottene Gottschalk- Fans ein. Am Donnerstag waren es nur noch 33.000 heimische Seher, das entspricht einem Marktanteil von 1,3 Prozent.

04.02.2012, 22:21
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum