Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.07.2017 - 03:58

Witherspoons Tochter nutzt Oscar wie ihre "Barbie"

21.01.2011, 16:30
Die berühmtesten Filmpreise sind offenbar auch die beliebtesten Spielzeuge der Starkinder. Christoph Waltz verriet einmal über seine Tochter: "Sie verwendet die Trophäen meistens für kleine Kunstinstallationen." Und auch die Tochter von Reese Witherspoon lässt die Statuen nicht nutzlos herumstehen. Den Oscar ihrer schönen Mama verwendet sie als Anziehpüppchen.

Die Trophäe stehe im Kinderzimmer, und ihre Tochter spiele sehr gern mit ihm, verriet Witherspoon in einem Interview mit der "Frankfurter Rundschau". "Sie kleidet ihn sehr gerne ein - als Santa Claus, als Osterhase. Unlängst hat sie sich sogar ein Cowboy- Outfit für ihn gewünscht." Der Oscar sei "die teuerste Barbie- Puppe der Welt".

Dass sie 1999 mit 23 Jahren ihre Tochter bekam, bedeutete für Witherspoon ein Ende des vom Ehrgeiz getriebenen Konkurrenzdenkens: "Früher war ich sehr ambitioniert und wollte meine Konkurrentinnen immer ausstechen", sagte Witherspoon, die auch Mutter eines Sohnes ist. Es habe bis zur Geburt ihrer Tochter gedauert, bis sie diese Frauen nicht mehr als Konkurrentinnen wahrgenommen habe.

Während ihrer mit 14 Jahren begonnenen Karriere sei ihr vieles zugeflogen, sagte Witherspoon. Allerdings habe sie lange Zeit das Gefühl gehabt, "diskriminiert zu werden: Ich musste immer klarstellen, dass ich zwar blond bin, aber auch etwas im Kopf habe. Und oft hatte ich Probleme, weil ich aus dem Süden der USA kam". Das Vorurteil, dass Frauen sich nicht für Politik interessierten, könne sie auch widerlegen: "Ich bin politisch sehr interessiert", sagte Witherspoon der "FR". Ob sie US- Präsident Barack Obama unterstützt, wollte sie aber nicht verraten.

Derzeit ist die in New Orleans geborene Witherspoon in der Komödie "Woher weißt du, dass es Liebe ist?" im Kino zu sehen. Für den Film "Walk the Line" über Country- Sänger Johnny Cash wurde sie 2006 mit dem Golden Globe und dem Oscar ausgezeichnet.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum