Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.09.2017 - 21:15
Foto: instagram.com/jamielynnspears

Wirbel um Tänzchen von Jamie Lynn Spears' Tochter

03.06.2014, 06:14
Es war wohl einfach als nettes Heimvideo gedacht, schlägt jetzt aber mächtig Wellen: Vor Kurzem hat Jamie Lynn Spears, kleine Schwester von Pop-Prinzessin Britney Spears, ein Video auf Instagram gepostet, das ihre fünfjährige Tochter Maddie bei einem Tänzchen im heimischen Wohnzimmer zeigt. Viel zu sexy und viel zu obszön, schimpfen jetzt US-Sittenwächter.

In kurzen Shorts hüpft und tanzt Maddie Spears in dem kurzen Clip  durch das Wohnzimmer. Sie wackelt mit ihrem Popo, kreist mit den Hüften und flirtet dabei mit der Kamera – ganz nach dem Vorbild von Britney Spears, Rihanna, Miley Cyrus und Co. Viel zu sexy, schlagen US- Sittenwächter beim Anblick von Jamie Lynn Spears' Tochter aber Alarm. Eine Fünfjährige so tanzen zu lassen und das auch noch im Internet zu veröffentlichen, das gehe eindeutig zu weit, ist unter anderem im Promi- Internetdienst "RadarOnline" zu lesen.

Aber nicht nur die Bewegungen, die die kleine Maddie in dem Video vorführt, sind den kritischen US- Amerikanern zu viel des Guten. Auch die Musik, zu dem die Nichte von Britney Spears ihre Hüften schwingt, lässt die Sittenwächter schaudern. Es ist nämlich Iggy Azaleas Song "Fancy", in dem die Rapperin vom Trinken, Feiern und vergnüglichen Stunden mit dem anderen Geschlecht singt. Und dabei spart Iggy Azalea auch nicht mit dem Wort "Bitch", also "Schlampe".

Maddie "viel zu jung" für diese Musik

"Maddie ist viel zu jung, um dieser Art von Musik ausgesetzt zu sein", schimpft Psychologin Judy Kuriansky gegenüber "RadarOnline". "Maddie könnte diese Worte wiederholen und anzüglich vor ihren Schulfreunden tanzen." Eine Fünfjährige sei immerhin nicht imstande zu unterscheiden, ob ihr Verhalten "sozial akzeptabel" sei, und könnte solche Worte und Bewegungen für normal halten, so Kuriansky weiter.

Gerechtfertigte Kritik oder nicht? Die Fans von Jamie Lynn Spears jedenfalls sehen die Sache nicht so ernst. "Die Leute machen immer aus kleinen Dingen eine riesige Sache", wundert sich etwa einer. Und ein anderer stellt fest: "Sie ist einfach entzückend!"

03.06.2014, 06:14
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum