Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.01.2017 - 04:42
Kate, William und Baby George
Foto: APA/EPA/John Stillwell

William & Kate: Das wird beim zweiten Baby anders

17.09.2014, 06:00
Aus ihrer Erfahrung mit George haben Kate und William einiges gelernt. Und wenn im nächsten Jahr der zweite Nachwuchs der jungen britischen Royals das Licht der Welt erblicken wird, soll alles anders werden, berichtet die "Daily Mail".

Nach der Geburt von George im Juli letzten Jahres hat Kate mit einer royalen Tradition gebrochen: Sie wollte eine ganz normale Mama sein und engagierte für ihren Nachwuchs keine Vollzeit- Nanny. Stattdessen zog die Herzogin für ihre ersten Wochen als Mama zu ihren Eltern nach Bucklebury.

Doch offensichtlich waren die Belastungen nach der Geburt des Mini- Prinzen doch größer als gedacht. Entgegen ihrer ursprünglichen Planung holte die 32- Jährige damals nämlich Williams ehemalige Nanny aus dem Ruhestand, die Anfang 2014 durch das Kindermädchen Teresa Turrion Borrallo abgelöst wurde.

Und wie heißt's so schön: Beim zweiten Mal ist man immer klüger. Deshalb wollen Kate und William laut "Daily Mail" bei Baby Nummer zwei von Anfang an eine Nanny beschäftigen. "Es war harte Arbeit mit George und es gab viele schlaflose Nächte", verrät ein Insider der Zeitung. "Deshalb hat Kate gesagt, dass sie das nächste Mal Hilfe hinzuziehen wird." Und so wird die Herzogin nach der Geburt von Georges Geschwisterl nicht zu ihrer Familie nach Bucklebury ziehen. "Kate ist jetzt viel selbstbewusster", erklärt der Insider die Entscheidung.

Aber noch etwas wird anders werden: Der kleine royale Spross wird im Gegensatz zum großen Bruder George nicht im Kensington- Palast in London aufwachsen, sondern auf dem Landsitz Amner Hall in Norfolk. Prinz William beginnt nämlich noch in diesem Monat auf den Flughäfen von Cambridge und Norwich seine Ausbildung zum "Air Transport Pilot" - und nimmt seine Familie einfach dorthin mit.

Nur einer Sache bleiben die werdenden Eltern treu: Auch ihr zweites Kind wird - wie schon George - laut britischer Zeitung im "Lindo- Flügel" des St. Mary's Hospital in London zur Welt kommen.

17.09.2014, 06:00
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum