Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
11.12.2016 - 11:52
Foto: EPA

Wie Gerüchte um Schwangerschaft entstehen

13.04.2011, 12:28
Stars stehen ständig unter Beobachtung. Und gerade die Kurven der berühmten Damen werden von der Presse stets ganz genau unter die Lupe genommen. Ein paar Rundungen mehr, und schon kursiert erneut das Gerücht einer Promi-Schwangerschaft. Erst vor wenigen Tagen dementierte Nicole Richie die erneuten Baby-Gerüchte, und schon wurde mit Scarlett Johansson ein neues Opfer gefunden.

Als Hollywoodstar Scarlett Johansson diese Woche mit einem "verdächtigen" Bäuchlein beim Laufen mit Owen Wilson und ihrem neuen Freund Sean Penn fotografiert wurde, kursierten bereits wenige Stunden später Gerüchte auf diversen Internetplattformen: Die Wölbung, die sich unter ihrem Shirt abzeichne, sei eindeutig ein Babybäuchlein, hieß es da.

Doch die Schauspielerin reagierte schnell und rief auf, wegen eines einzigen Fotos keine falschen Rückschlüsse zu ziehen. Und tatsächlich braucht es nur drei Schritte, um einem Star eine Schwangerschaft anzudichten:

Schritt eins: Erwische einen ungünstigen Blickwinkel

"Sie ist beim Laufen im Freien und nur die Art, wie ihr Shirt fällt, kann in die Irre führen", klärte Johanssons Sprecher das "People"- Magazine über die Fotos auf. US- Sängerin Carrie Underwood, der jüngst auch ein Baby an den Leib gedichtet wurde, meinte wenig später, dass sie seitdem ihre Garderobe mit mehr Bedacht auswählen würde: "Wenn ich etwas trage, das weiter geschnitten ist, denken die Leute sofort, dass ich etwas verstecke."

Schritt zwei: Sortiere das "eine" Foto aus

"Sie wurde mehr als zwanzig Minuten verfolgt und fotografiert", berichtete Johanssons Sprecher weiter. "Ich bin sicher, dass es andere Fotos in dieser Serie gibt, die zeigen und beweisen, dass Scarlett nicht schwanger ist."

Schritt drei: Berichtige die Nachricht

"Scarlett ist nicht schwanger", dementierte ihr Sprecher die Gerüchte. Immerhin trainiere die Schauspielerin für ihre Rolle in "The Avengers" "seit mehr als vier Monaten" und sei deshalb "in der besten Form ihres Lebens".

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum