Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 20:43

Victoria Beckham: Hat sie der Baby- Blues erwischt?

14.11.2011, 16:58
Schutz suchend klammert sich Victoria Beckham an ihren Mann. Sie senkt immer wieder den Blick, starrt auf den Boden. Seit der Geburt ihrer Tochter Harper Seven wirkt die Modedesignerin und Ex-Sängerin immer öfter todtraurig und völlig niedergeschlagen, wie aktuelle Fotos von einem Familienausflug am Wochenende deutlich zeigen. Nun wird gemunkelt, die 37-Jährige könnte an postnataler Depression erkrankt sein.

Victoria Beckham hat nie viel gelächelt, wird so mancher jetzt argumentieren, doch so erschöpft und leer wie im Augenblick hat man sie selten zuvor gesehen. Gemeinsam mit ihrem Ehemann David Beckham und dem Baby ging es am Samstag an die frische Luft, um ein Fußballspiel ihrer Söhne anzusehen.

Um das kleine Mädchen kümmerte sich an diesem Tag Papa David Beckham. Victoria versteckte sich immer wieder hinter ihrem Mann. Mühsam schien ihr jeder Schritt, ihre Haltung zeigte, dass sie sich in ihrer Haut nicht wohlfühlt.

Es gibt weitere Indizien, dass etwas nicht stimmt: Auch bei einem Stadionbesuch mit ihrer besten Freundin Eva Longoria hatte Victoria schon alles andere als glücklich gewirkt. Während Eva neben ihr das glucksende Baby voller Überschwang knuddelte und bemutterte, zeigte Victoria keine Emotionen.

Der sogenannte Baby- Blues trifft ein Fünftel aller Frauen, die Ursachen dafür sind noch unklar. Schweizer Forscher haben aber jüngst die Vermutung aufgestellt, dass schwangere Frauen mit einem tiefen Pegel des Hormons Oxytocin im Blut nach der Geburt eher eine Depression entwickeln.

Victoria Beckham wäre, so das Gerücht stimmt, nicht die erste Prominente, die nach der Geburt eines Kindes eine dunkle Zeit durchlebt. Gwyneth Paltrow hatte nach der Geburt ihres Sohnes Moses unter Depressionen gelitten. "Ich fühlte mich wie ein Zombie. In meinem Herzen konnte ich nichts fühlen. Ich hatte überhaupt keine Emotionen. Ich fühlte mich nicht verbunden", erklärte Paltrow. "Ich dachte, ich sei eine schreckliche Mutter und ein ganz schrecklicher Mensch." Hollywood- Star Brooke Shields erging es ebenso. Sie hatte nach der Geburt ihrer Tochter Rowan schwere Depressionen und verriet einmal, sie hätte damals sogar an Selbstmord gedacht.

Fotos: Viennareport

14.11.2011, 16:58
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum