Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 16:56

Vergewaltigungstragödie um Sugababe Amelle

28.03.2008, 16:00
„Die Menschen müssen die Wahrheit erfahren und dass Freddie komplett unschuldig ist“ – Amelle Berrabah, Mitglied der Girlband Sugababes, hat die vergangenen 14 Monaten nach eigenen Angaben in der Hölle verbracht, wie sie jetzt in einem Interview erzählte. Auslöser dafür war die falsche Anschuldigung ihrer Schwester, von Amelles Freund vergewaltigt worden zu sein.

Das Sugababe wusste weder ein noch aus. Amelle Berrabah stand vor dem nahezu unlösbaren Problem, sich zwischen ihrer Schwester und ihrem Freund, Freddie Fuller, entscheiden zu müssen. Im Jänner 2007 hatte Samiya Berrabah gegenüber der Polizei ausgesagt, dass Fuller und drei seiner Cousins sie vergewaltigt hätten, worauf Sugababe Amelle ihre Beziehung zu Fuller sofort beendete.

Falsche Anschuldigung

Inzwischen haben sich die Vorwürfe aber als unbegründet erwiesen, Fuller selbst war zum Zeitpunkt der angeblichen Vergewaltigung im Haus seiner Eltern. Auch die Anschuldigungen gegen Fullers Verwandte haben sich in Luft aufgelöst, die Polizei hat alle Ermittlungen daraufhin eingestellt. Bis es so weit kam, vergingen aber immerhin 14 Monate - Zeit genug, um Fullers Ruf auf Dauer zu ruinieren.

„Ich hab mich gefühlt wie der letzte Dreck. Als Vergewaltiger ist man mindestens genauso schlimm wie ein Pädophiler“, erklärte Fuller gegenüber der „Sun“. Als es ihm zu viel wurde, organisierte der verzweifelte Sugababe- Ex gar zwei Lügendetektor- Tests, die beide ohne Zweifel seine Lauterkeit erwiesen. Erst dann kam wieder Kontakt zu Amelle, die langsam aber doch an ihrer Schwester zu zweifeln begann, zustande.

„Vielleicht habe ich nur schlecht geträumt...“

„Ich habe mich gefragt, ob der Mann, den ich über alles geliebt habe, meine Schwester vergewaltigt haben könnte und in Wirklichkeit ein gestörter Perverser ist“, erzählte Amelle: „Ich konnte mir aber auch nicht vorstellen, dass meine Schwester gelogen haben könnte.“ Doch als ihr der Lügendetektor- Techniker versicherte, dass Fuller bei den zwei Tests sicher die Wahrheit gesagt hatte, änderte sie ihre Meinung. Auch Samiya meinte plötzlich, dass sie womöglich nur schlecht geträumt habe.

Fallenlassen will und kann Amelle ihre Schwester derzeit noch nicht. Zu stark ist die Familienbande, um einen klaren Schnitt zu machen. Das versteht auch Fuller, der aber zu bedenken gibt, dass er für den schlechten Traum seiner Beinahe- Schwägerin für gut und gern zehn Jahre im Gefängnis verschwinden hätte können. Jetzt empfindet er für Samiya nur mehr Hass: „Ich möchte sie nie wieder sehen.“

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum