Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.03.2017 - 06:15
Foto: dapd

"True Blood"- Star Anna Paquin lehnt Schönheits- OPs ab

13.05.2012, 09:00
Anna Paquin glaubt, dass Schönheits-Operationen sie als Schauspielerin einschränken würden. Obwohl die "True Blood"-Darstellerin, die aktuell zusammen mit ihrem Mann und Serienkollegen Stephen Moyer ihr erstes Kind erwartet, mit ihrem Äußeren nicht immer zufrieden sei, würde sie sich laut eigenen Angaben nicht unters Messer legen.

So ist sie der Überzeugung, dass ihre körperlichen Eigenarten sie im Filmgeschäft für eine breitere Palette von Rollen infrage kommen lassen. "Interessanterweise mache ich mir nicht wirklich Gedanken über meine Zähne, aber ich denke, dass jede Frau auf dieser Erde sagen könnte: 'Ich wünschte, dass mein Po kleiner und meine Arme dünner wären und dass ich grüne und nicht braune Augen hätte'", ist sich Paquin im Interview mit dem "Zooey"- Magazin sicher.

"Ich glaube, dass jeder entsprechend seiner Energie, sich zwanghaft mit sich selbst zu beschäftigen, kritisch ist, aber ich weiß auch, dass man als Schauspielerin eingeschränkter ist, wenn man etwas an seinem Äußeren macht. Wenn man einen Haufen an seinen Zähnen und seinem Gesicht und seinen Brüsten machen lässt, wird man nur moderne Menschen spielen. Das ist eine große Entscheidung, die man da trifft. Sehr einschränkend."

Im Hinblick auf ihre Bisexualität zeigt sich die 29- Jährige indes unerfreut über die Reaktion vieler Menschen, die ihr Verständnis von Sexualität schlicht nicht als existent ansehen würden. "Ich bin mir sicher, dass manche es als weniger furchteinflößend empfinden zu sagen, dass sie bisexuell sind, als eine Erklärung abzugeben, dass sie homosexuell sind. Für mich ist das nicht wirklich ein Problem, weil ich jemand bin, der glaubt, dass bisexuell zu sein tatsächlich existiert. Es ist nicht ausgedacht. Es liegt nicht an fehlender Entschlusskraft", unterstreicht Paquin. "Es bedeutet nicht, dass man gierig ist oder eine Reihe anderer dummer Sachen, die ich bisher gehört habe. Für eine bisexuelle Person geht es nicht ums Geschlecht. Das ist nicht der entscheidende Faktor, wenn es darum geht, von wem man sich angezogen fühlt."

13.05.2012, 09:00
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum