Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 04:40
Foto: AP, tmz.com, krone.at-Grafik

"TMZ" zeigt Video von Paul Walkers Horror- Crash

03.12.2013, 09:43
Auch drei Tage nach dem Horror-Crash, bei dem "Fast and Furious"-Star Paul Walker sein Leben verloren hat, bleiben viele Fragen offen. Gemeinsam mit Rennfahrer Roger Rodas ist der Schauspieler am Samstag von einer Charity-Veranstaltung zu einer Spritztour aufgebrochen, als der Porsche mit überhöhter Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gekracht ist. "TMZ" hat jetzt das Video einer Überwachungskamera veröffentlicht, das die Sekunden des tödlichen Unfalls zeigt.

Die Sequenz aus dem Überwachungsvideo, das das Promi- Portal "TMZ"  zeigt, dauert nur wenige Sekunden: Man sieht nach dem Aufprall des Autos die gewaltige Explosion, gefolgt von dunklen Rauchschwaden, die über der Unfallstelle aufgehen.

Erst kurz vor dem Auftauchen des Clips hatten Ermittler den Verdacht geäußert, dass ein zweites Auto in den Unfall verwickelt gewesen sein könnte. Walker und Rodas hätten sich womöglich ein illegales Straßenrennen geliefert, so die Annahme. Mit dem neuen Video wird dieser Verdacht jedoch ausgeräumt. Weder vor noch nach dem Unfall ist ein zweites Auto zu sehen. Auch die Polizei fand keine Hinweise ein weiteres Fahrzeug, wie ein Sprecher am Montag mitteilte. Man konzentriere sich jetzt auf die Geschwindigkeit des Porsche, hieß es weiter.

Leck an Ölleitung schuld an Unfall?

Möglicherweise war jedoch nicht nur Raserei schuld an dem verheerenden Unfall, wie "TMZ" berichtet. Mitarbeiter der Tuning- Werkstatt Always Evolving, deren Chef Rodas war und wo der Porsche regelmäßig gewartet wurde, berichten, dass vor der Unfallstelle eine erhebliche Menge Hydrauliköl gefunden worden sei. Das ausgetretene Öl könnte dazu geführt haben, dass die Servounterstützung der Lenkung ausfiel und der Sportwagen dadurch nur noch schwer zu lenken war.

Dies würde zudem auch erklären, warum an der Unfallstelle nur eine gerade verlaufende Bremsspur zu sehen ist, heißt es. Der Fahrer wäre bei diesem Gebrechen nicht mehr in der Lage gewesen zu lenken und hätte daher den frontalen Aufprall gegen den Baum nicht mehr verhindern können. Das Leck in der Leitung könnte außerdem den Brand erklären, denn das ausgetretene Öl hätte nach dem Unfall wie ein Brandbeschleuniger gewirkt, klären die Mitarbeiter der Autofirma "TMZ" über ihren Verdacht auf.

Autopsie für Dienstag angesetzt

Die Autopsie der sterblichen Überreste von Paul Walker und Roger Rodas ist mittlerweile auf Dienstag angesetzt, berichtet CNN. Die Körper des Schauspielers und des Rennfahrers seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, sodass die Ermittler noch auf zahnärztliche Röntgenbilder warten müssten, die bei der Identifizierung helfen sollen, heißt es weiter.

Vin Diesel dankt Fans für Anteilnahme

Unterdessen nahm Paul Walkers "Fast and Furious"- Kollege Vin Diesel an einer privaten Trauerandacht der Familie des verstorbenen Schauspielers teil. Die Polizei hatte die Unfallstelle in Santa Clarita für das Treffen der Familienmitglieder und Freunde räumen lassen und die Straße abgesperrt.

Hunderte Fans warteten laut Berichten von "Just Jared" unterdessen am Rande der Trauerfeier, um ebenfalls ihr Beileid zu bekunden, als Diesel überraschend die Polizeisprechanlage nutze, um eine kurze Rede zu halten: "Ich wollte euch nur kurz sagen, dass ich wünschte, mein Bruder wäre jetzt gerade hier und könnte sehen, wie viele von euch hergekommen sind. Und ich wünschte, er könnte eure Liebe spüren. Die Liebe, die ihr jetzt seine Familie spüren lasst. Dafür möchte ich Danke sagen. Danke, dass ihr alle gekommen seid und dem Engel im Himmel zeigt, wie sehr ihr ihn geschätzt habt."

Auch Walkers Familie bedankte sich für die "überwältigende Liebe und den Beistand von Fans und Freunden". Sie bat außerdem darum, von Blumenspenden abzusehen und stattdessen für Walkers Wohltätigkeitsorganisation "Reach Out WorldWide" zu spenden.

03.12.2013, 09:43
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum