Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.02.2017 - 18:33
Foto: EPA

Sylvie Meis gesteht: Sie hatte eine Essstörung

20.03.2014, 10:42
Sylvie Meis musste im vergangenen Jahr einiges einstecken. Die öffentliche Trennung von Ex-Mann Rafael, der sich noch dazu als seine neue Partnerin die ehemals beste Freundin aussuchte. Wer hier kein dickes Fell und eine ausreichende Portion an Selbstsicherheit besitzt, der kann zwischen all dem schnell den Halt verlieren. Jetzt gesteht die Moderatorin, dass sie nicht immer so taff war wie heute: Während ihrer Studienzeit hatte Sylvie sogar mit einer Essstörung zu kämpfen.

Sylvie Meis meistert Schicksalsschläge zumeist mit einem Lächeln auf den Lippen. Nach außen gibt die 35- Jährige gerne die taffe Karrierefrau. Doch es gab auch andere Zeiten, wie Meis nun der niederländischen "Vogue" verriet: Während ihrer Studienzeit habe die schöne Moderatorin mit schweren Essstörungen gekämpft.

"Ich habe immer weniger gegessen, war sehr dünn und trug weite Pullover, um meinen Gewichtsverlust zu verstecken. Ich krümelte Teller voll, um zu beweisen, dass ich gegessen hatte. Das ist ein Teil meines Charakters: Alles unter Kontrolle zu haben", berichtet Sylvie im Interview.

"Es dauerte, bis ich normal mit Essen umgehen konnte"

Erst mit Anfang 20 habe sie sich langsam von der Krankheit befreien können und neues Selbstvertrauen gewonnen. Ihre erste große Liebe sei damals eine echte Stütze gewesen: "Durch die Beziehung begann ich, meinen Körper kennenzulernen. Es dauerte eine Weile, bis ich wieder normal mit Essen umgehen konnte."

Auch Ex- Mann und Fußballer Rafael van der Vaart habe ihr später dabei geholfen, ihren Körper zu akzeptieren: "Rafael brachte mir den Sport näher. Ich bin stolz, dass ich jetzt eine gesunde Einstellung zu meinem Körper habe", so die Moderatorin.

Modelt für Unterwäschelabel

Beruflich ist Sylvie Meis derzeit dick im Geschäft. Neben ihrer Tätigkeit als Moderatorin modelt sie für das Unterwäschelabel Hunkemöller und ihre eigene Bikinikollektion. Hierfür hat sie schon mehr als einmal bewiesen, was für einen Traumkörper sie hat. Und auch ihr Selbstbewusstsein konnte ihr das schwierige letzte Jahr nicht nehmen.

20.03.2014, 10:42
mbr
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum