Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 19:56
Foto: © Life Ball/Markus Morianz / Video: APA

"Style Bible" stellt feurigen Life Ball 2012 in Aussicht

28.02.2012, 10:23
Beim 20. Jubiläum des "Life Ball" am 19. Mai 2012 wird es heiß hergehen: Feuer wird als letzter Teil des Vier-Elemente-Zyklus den Ton angeben und die Kreativität der Besucher beflügeln. Die Benefizveranstaltung rund um HIV und Aids steht diesmal unter dem Motto "Fight the Flames of Ignorance". Einen ersten Vorgeschmack auf das bunte Treiben rund um das Wiener Rathaus gab das Fotoshooting zur "Style Bible", das in den Interspot Filmstudios stattfand.

Insgesamt 21 Models und sechs Feuerkünstler standen bereits im November fünf Tage lang vor der Linse des Fotografen Markus Morianz. "Es ist ein sehr poetisches Element und wir haben uns von den Gesellschaftsunterschieden des 19. Jahrhunderts inspirieren lassen", meinte Life- Ball- Organisator Gery Keszler. Die opulenten Figuren, die in Kostümen im Stil der Belle Epoque abgelichtet wurden, stellen jeweils zwei Gegensätze dar. So trifft die Moral auf den Anstand, Genuss auf Reue oder Ignoranz auf Respekt.

"Wir haben Pärchen zusammengestellt, die dann letztlich auch einen Handlungsstrang am Ball bilden", erzählte Keszler. In jedem Bild stellt Feuer - ob nun ein brennender Spiegel, ein feuerschwingender Harlekin oder eine Fackel - ein zentrales Element dar (alle acht Szenen der diesjährigen "Style Bible" findest du in der Infobox). Deshalb war die Anwesenheit eines Brandschutzbeauftragten ein Muss.

Das Feuer stellte auch den Fotografen vor eine Herausforderung. "Wir mussten besonders darauf achten, dass wir niemanden anzünden. Das ist wirklich nicht ganz ungefährlich, weil es unberechenbar ist, wie groß die Flamme tatsächlich ist", meinte Morianz. Alle Beteiligten blieben aber unverletzt.

Bisher seien noch nie so große Kulissen nachgebaut worden: "Inspiration war ein altes Kindertheater. Diese Teile sind auch schon die ersten Dekorationsstücke für das Rathaus drinnen." Opulente Kleider, viel Schminke und noch mehr Glitzer: Bei jedem Kostüm legte der Life- Ball- Vater selbst Hand an, denn vor die Kamera kommt erst, was Keszler gefällt. Eine Lieblingsfigur hat er allerdings nicht: "Das ist immer die, die gerade am Set ist." Zusätzlich dazu waren 85 Personen, die ehrenamtlich arbeiteten, und 70 Firmen an der Umsetzung der Sujets beteiligt.

Der Kreativität der Ballbesucher ist jedenfalls fast keine Grenze gesetzt: "Ich glaube, man kann das Motto durch viel Make- up und gute Kostüme umsetzen. Man muss ja nicht unbedingt mit einer Fackel herumlaufen, denn der 'Life Ball' ist keine Raucherzone. Das Feuerzeug lassen wir daheim", sagte Keszler.

28.02.2012, 10:23
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum