Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.12.2016 - 22:00
Foto: EPA

Stalker bricht in Madonnas Villa in London ein

15.03.2011, 10:43
Ungebetenen Besuch hat Madonna in ihrer Londoner Stadtvilla bekommen: Während die Pop-Diva mit ihren Kindern bei der Beerdigung ihrer Großmutter in den USA war, verschaffte sich am Samstag ein Stalker durch ein Fenster Zutritt in ihr Haus. Nachdem die Leibwächter ihn überwältigt hatten, wurde er von der Polizei festgenommen.

Schon in der Vergangenheit sei der gebürtige Pole Grzegorz Matlock des Öfteren vor der Villa von Madonna aufgetaucht, um seinem Idol nahe zu sein. Am Samstag verwendete er dann offenbar ein Seil, um auf den Balkon des Zwölf- Millionen- Anwesens zu gelangen. Mit einem Stein habe er danach ein Fenster eingeschlagen, um in das mit modernster Sicherheitstechnik ausgestattete Haus hineinzukommen.

Trotz Überwachungskameras war der Polizei vorerst nicht aufgefallen, dass sich ein ungebetener Gast in Madonnas Stadtvilla aufhielt. Erst als die Leibwächter der 52- Jährigen den Einbrecher beim Durchwühlen von Madonnas Sachen entdeckten, wurde Matlock schließlich überwältigt und von der Polizei abgeholt.

"Die Sicherheitsvorkehrungen rund um den bekanntesten Popstar der Welt sollten eigentlich unüberwindbar sein", räumte ein Polizeibeamter gegenüber der britischen "Sun" ein. Immerhin soll dem Stalker noch diese Woche der Prozess gemacht werden.

Immer wieder Opfer von Stalkern

Aber Matlock war nicht der Erste, der der Sängerin nachstellte. Vor zehn Monaten gab es einen Prozess gegen einen Stalker, der in Madonnas ehemaliges Landhaus eindrungen war, um dort die Kleidung ihres Ex- Mannes Guy Ritchie anzuprobieren. Und im Oktober des letzten Jahres stand ein fanatischer Fan mit einem Eispickel vor der Tür von Madonnas New Yorker Apartment, um damit "Triff mich" einzuritzen.

Madonna und ihre Kinder Lourdes, Rocco, David und Mercy befanden sich während des Einbruchs nicht in London. Sie waren zur Beerdigung von Madonnas Großmutter Elise Mae Fortin nach Michigan gereist. Diese war in der letzten Woche nur drei Monate vor ihrem 100. Geburtstag gestorben.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum