Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.06.2017 - 11:13
Dieses Foto mit "Miss Israel" (ganz links) und "Miss Libanon" (2. von links) erzürnt die Libanesen.
Foto: Instagram.com/Doron Matalon

Skandal- Selfie überschattet "Miss Universe"- Wahl

20.01.2015, 10:08
Saly Greige, die libanesische Kandidatin bei der "Miss Universe"-Wahl, hat durch ein unfreiwilliges Selfie den Zorn ihrer Landsleute auf sich gezogen. Ausgerechnet die israelische Kandidatin Doron Matalon hat Greige im Vorfeld der Wahl mit einem gemeinsamen Selfie überrumpelt und es ins Netz gestellt. Was Matalon nicht bedachte: Israel und der Libanon befinden sich formell im Kriegszustand, entsprechend groß war der Zorn der Libanesen.

Kurz nachdem Matalon das oben zu sehende Bild ins Netz gestellt hatte, schwappte ein Shitstorm über "Miss Libanon" hinweg. Ihre Landsleute kritisierten sie dafür, sich mit einer Bürgerin des verhassten Nachbarlandes fotografieren zu lassen.

Die Kritik an Greige fiel so heftig aus, dass sie sich gezwungen sah, sich auf ihrer Facebook- Seite von Matalon zu distanzieren:

Die Wahrheit sei, dass sie seit ihrer Ankunft bei der "Miss Universe"- Wahl darauf geachtet habe, auf keinem Foto mit "Miss Israel" zu landen und nicht mit ihr zu reden. Matalon habe jedoch immer wieder versucht, ein Foto mit Greige zu machen.

Als die Libanesin schließlich ein Bild mit "Miss Japan" und "Miss Slowenien" knipsen wollte, "sprang 'Miss Israel' plötzlich ins Bild, knipste ein Selfie und veröffentlichte es in den sozialen Medien". Sie selber sei also völlig unschuldig, beschwichtigte Greige ihre Landsleute.

"Miss Israel" stimmte der Eklat vor allem traurig. Ihre Reaktion auf Instagram : "Es überrascht mich nicht, macht mich aber trotzdem traurig. Wirklich schade, dass man die Feindschaft nicht einmal für drei Wochen vergessen kann – bei einem Erlebnis, das man nur einmal im Leben hat und bei dem man Mädchen aus der ganzen Welt kennenlernen kann."

Veranstalter unglücklich über Selfie- Aufreger

Der Selfie- Shitstorm aus dem Libanon am Rande der Miss- Wahl veranlasste einem "CNET"- Bericht  zufolge sogar die Veranstalter dazu, sich zu Wort zu melden. Ihre Version: "Bei einem Event mit einem unserer geschätzten Partner endeten 'Miss Universe Libanon' und 'Miss Universe Israel' unverschuldet auf einem ungefragten Foto miteinander, das dann auf Instagram gepostet wurde."

"Es stimmt uns unglücklich, zu wissen, dass ein Foto von vier lächelnden Frauen aus unterschiedlichen Teilen der Welt, die gemeinsam an einem Event arbeiten, als etwas anderes verstanden werden kann, als es ist: das Feiern universeller Freundschaft, worum es bei der 'Miss Universe'- Wahl ja eigentlich geht."

20.01.2015, 10:08
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum