Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.04.2017 - 01:43

Sienna Miller verbrennt sich am Set ihre Brüste

24.06.2008, 12:19
Die britische Schauspielerin Sienna Miller hat mit einer Geschichten von den Dreharbeiten zum Actionfilm „GI Joe“ für einige Lacher gesorgt: Die 26-Jährige erzählte im Rahmen der BBC-Show „Friday Night on Jonathan Ross“, dass sie sich ihre Brüste verbrannt habe, als sie nach einer Film-Explosion in die falsche Richtung gelaufen sei...

Dabei hat der „Alfie“- Star noch Glück gehabt: Hätte nämlich Regisseur Stephen Sommers nicht darauf bestanden, dass die 26- Jährige für ihre Rolle der Femme fatale The Baroness mehr Kurven bräuchte, und ihr deshalb falsche Brüste „umschnallen“ lassen, hätte die Szene schlimmer ausgehen können. Schon so habe sich Sienna ihren Busen verbrannt und sogar eine kleine Narbe von dem Vorfall zurückbehalten. Miller: „Ich bin während der Explosion in die falsche Richtung gelaufen. Es war mein Fehler, ich bin eben etwas tollpatschig...“

Was die Notwendigkeit falscher Brüste angeht, so habe sie sich anfangs doch etwas beleidigt gefühlt, weil bei ihr auf Anweisung des Regisseurs „nachgeholfen“ werden musste, aber: „Zumindest ist er ehrlich“, so die Britin. Sommers hatte zu ihr gemeint: „Ich mag Mädchen mit großen Brüsten.“ Also hätten sie die ihren größer gemacht – mit "Dingern, die wie Hühnerfilets ausgesehen haben". Aber es habe geholfen: „Ich trage ein enges, schwarzes Lederoutfit. Und mein Busen ist viel größer.“

"Nackt? Kein Problem. Der Schaden ist ja schon angerichtet"

Auch sonst hält die Mimin mit nackten Details nicht hinterm Berg. In der Show erzählte sie außerdem, dass es ihr nichts mehr ausmache, sich zu zeigen, wie Gott sie schuf. Die 26- Jährige, die seit kurzem Single ist, hat sich bereits in „Factory Girl“ splitterfasernackt gezeigt und wird sich auch in ihrem nächsten Film „Hippie Hippie Shake“ entblößen. Sie sagt: „Der Schaden ist bereits angerichtet, jeder hat alles gesehen.“

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum