Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
09.12.2016 - 01:06
Foto: EPA

Sexy und engagiert: Angelina Jolie feiert den 36. Geburtstag

05.06.2011, 13:26
Sie zählt zu den begehrtesten Schauspielerinnen Hollywoods: Angelina Jolie punktet bei ihren Fans nicht nur durch Talent, sondern vor allem ihren Sex-Appeal und ihr politisches Engagement. Am Samstag feierte die "Sexiest Woman Alive" ihren 36. Geburtstag. Ein Alter, in dem Frauen angeblich am begehrenswertesten sind.

Schon im zarten Alter von elf Jahren nahm Jolie am renommierten Lee Strasberg Institute Schauspielunterricht - nicht verwunderlich, ist ihr Vater doch der oscarprämierte Schauspieler Jon Voight. Und auch ihre Mutter Marcheline Bertrand, die 2007 starb, war in den 1980ern in einigen Filmen zu sehen. Immer wieder war Jolie daher schon in jungen Jahren auf der Bühne zu sehen, arbeitete ab dem 16. Lebensjahr als Model in London, New York und Los Angeles und hatte kleine Auftritte in Musikvideos.

Mitte der 1990er tauchte Angelina Jolie in kleineren Filmen auf. Vor allem für "Hackers" (1995) und "Foxfire" (1996) bekam sie gute Kritiken. Im Fernsehen war sie zu dieser Zeit vorrangig in starken Frauenrollen zu sehen. Für ihren Part in "George Wallace" (1997) erhielt sie einen Golden Globe und wurde für einen Emmy nominiert, für ihre Darstellung der Gia Carangi in "Gia" wurde sie zusätzlich mit dem SAG- Award ausgezeichnet.

Durchbruch und mediales Interesse

Der endgültige Durchbruch gelang Jolie allerdings erst 1999, als sie an der Seite von Denzel Washington in "Der Knochenjäger" zu sehen war. Im selben Jahr konnte sie in "Girl, Interrupted" die Kritiker von sich überzeugen und gewann einen Golden Globe, einen SAG- Award und den Oscar für die beste Nebendarstellerin.

Durch ihren steigenden Bekanntheitsgrad geriet Jolie ins Interesse der Medien, viele Aspekte ihres kontroversiellen Lebens wurden öffentlich. So trug sie etwa zu ihrer Hochzeit mit dem Schauspielkollegen Jonny Lee Miller ein T- Shirt, auf das sie mit ihrem Blut seinen Namen geschrieben hatte. Die Ehe der beiden hielt nicht lange, bereits im Jahr 2000 heiratete Jolie erneut. Sie wurde die fünfte Ehefrau des um 20 Jahre älteren Billy Bob Thornton. Auch diese Ehe war geprägt von seltsamen Ritualen: Zum Beispiel trugen Jolie und Thornton eine Kette um den Hals, in deren Anhänger sich das Blut des Ehepartners befand. Doch schon zwei Jahre später ging auch die zweite Ehe der schönen Mimin in die Brüche.

Humanitäres Engagement wegen Lara Croft

Eigentlich wollte Jolie die Rolle der Lara Croft nicht annehmen, entschied sich schließlich aber doch dafür, in "Lara Croft: Tomb Raider" die Titelheldin darzustellen. Zwar fiel die Videospiel- Adaption bei den Kritikern durch, an den Kinokassen wurde sie dafür umso besser angenommen: 275 Millionen US- Dollar spielte der Film ein.

Viel wichtiger als der Erfolg des Films war für Angelina Jolie jedoch, dass Teile davon in Kambodscha gedreht wurden. So lernte sie nicht nur die Schönheit der Natur und die Kultur des Landes kennen, sondern war vor allem von der dort herrschenden Armut zutiefst betroffen. Die Erlebnisse in Kambodscha führten dazu, dass sich die Schauspielerin bis heute für humanitäre Projekte einsetzt. Sie begann, Flüchtlingslager auf der ganzen Welt zu besuchen und wurde zur Botschafterin des UN- Flüchtlingshilfswerks UNHCR. 2002 adoptierte Jolie Maddox aus Kambodscha, 2005 Zahara aus Äthiopien.

Großfamilie mit Brad Pitt

Bei den Dreharbeiten zu "Mr. & Mrs. Smith" (2004) lernte Jolie schließlich Brad Pitt kennen. Schnell brodelte die Gerüchteküche, die beiden Hauptdarsteller hätten eine Affäre. Doch Jolie dementierte und meinte, sie würde aufgrund ihrer eigenen Familiengeschichte niemals eine Affäre mit einem verheirateten Mann beginnen. Trotzdem ließ sich Brad Pitt im Jänner 2005 von seiner damaligen Ehefrau Jennifer Aniston scheiden und bereits im darauf folgenden Monat sah man Jolie und Pitt vermehrt gemeinsam in der Öffentlichkeit.

2006 wurde das erste gemeinsame Kind des Hollywoodpaares, Tochter Shiloh, geboren. Im gleichen Jahr adoptierten sie den vietnamesischen Buben Pax. Zwei Jahre später kamen die Zwillinge Knox Léon und Vivienne Marcheline zur Welt.

Den Oscar als beste Hauptdarstellerin erhielt Angelina Jolie für ihre Darstellung der um ihren Sohn kämpfenden Christine Collins in Clint Eastwoods "Der fremde Sohn" (2008). Im selben Jahr zählte Jolie laut "Forbes" zu den am besten verdienenden Schauspielerinnen. Zwischen Juni 2007 und Juni 2008 soll sie Gagen in der Höhe von 14 Millionen US- Dollar erhalten haben. Eine weitere Nominierung für den Golden Globe brachte ihr die Rolle in "The Tourist" (2010) ein, in dem sie an der Seite von Johnny Depp zu sehen war. Momentan ist Jolie in "Kung Fu Panda 2" in den Kinos zu hören - sie leiht der Figur der Tigress ihre Stimme.

Baldige Hochzeit?

Aber auch mit ihrem Privatleben sorgte die Schauspielerin jüngst wieder für Schlagzeilen. Offenbar könnten für Jolie bald zum dritten Mal die Hochzeitsglocken läuten - diese Andeutung ließ jedenfalls Brad Pitt vor wenigen Tagen in einem Interview fallen. "Die Kinder fragen nach einer Heirat", sagte er dem Magazin "USA Weekend". "Es bedeutet ihnen mehr und mehr. Das ist also etwas, das wir im Blick behalten sollten."

05.06.2011, 13:26
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum