Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.01.2017 - 03:45
Amber Heard und Scarlett Johansson verschicken Schlüpfriges.
Foto: AP, Viennareport

Sexting: Stars verschicken gerne Schlüpfriges

20.09.2015, 06:00
Die Computer und Handys der Stars würden rot anlaufen, wenn sie es könnten. Denn auf ihnen landen nicht nur süße Kinderfotos, Schnappschüsse von Ausflügen nach Disneyland oder Selfies vom Red Carpet, sondern jede Menge expliziter Nacktfotos und schmutziger Textnachrichten. One-Direction-Schnuckel Zayn Malik hält Sexting, wie man das Tauschen von Schmuddeleien via SMS, WhatsApp und Co. im Fachjargon nennt, sogar für ausschlaggebend für seinen Liebeserfolg.

Der Schlüssel zum Herzen einer Frau sei es, ihr Nacktbilder und unanständige Nachrichten zu schicken, davon ist Sänger Zayn Malik überzeugt. Nachdem er im Juli mit seiner Verlobten Perrie Edwards per SMS – wie sonst? – Schluss gemacht hat, ist er Single. Damit das nicht so bleibt, überhäuft er nun eine Angebetete mit lasziven Bildern und eindeutig zweideutigen Nachrichten. Die so Beglückte ist übrigens keine Unbekannte, sondern Lily Allen, die verheiratet und acht Jahre älter ist.

Schnuckel Zayn Malik verschickt gerne Nacktbilder von sich.
Foto: Viennareport

Ein Insider verriet gegenüber der britischen Tageszeitung "The Sun": "Zayn findet Lily toll und hat das sehr deutlich gemacht. Er hat ihr sogar Nacktbilder und schmutzige Texte geschickt, von denen Lily gleich einigen Menschen in ihrem Umfeld erzählt hat. Sie fühlt sich geschmeichelt."

"Blonde Schlampe wird dich verschlingen"

Nachdem ein Hacker etliche Nacktbilder von Amber Heard geklaut hatte, erfuhren auch die Fans des Paares, was Depp an seiner um 24 Jahre jüngeren Ehefrau so anziehend findet. Denn auf den heißen Schnappschüssen enspannte Heard in der Badewanne, rekelte sich hüllenlos im Bett oder posierte oben ohne vor einem Spiegel. Und eine Aufnahme enthielt sogar eine Sexnachricht an Johnny! Darauf zu sehen war die hüllenlose Texanerin, wie sie einen Zettel vor ihre Brüste hält, auf dem eine heiße Nachricht an ihren Liebesten geschrieben stand: "Schönen Nachmittag, mein geliebter Tonto- Mann (Tonto ist eine Figur in Johnny Depps Film "Lone Ranger", Anm.). Diese blonde texanische Schlampe wird dich verschlingen. Ich brauche es. Ich will es. Gib mir, was mir zusteht!!!" Eindeutiger geht es wirklich nicht mehr...

Heard hat sich nie zu den gestohlenen Sexting- Nachrichten geäußert, im Gegensatz zu Schauspiel- Kollegin Scarlett Johansson, die stinksauer war, als Hacker Nacktfotos klauten, die sie an ihren ersten Ehemann Ryan Reynolds geschickt hatte. Die Schauspielerin hatte die Bilder selbst zu Hause vor einem Spiegel mit einer Handykamera aufgenommen. Verärgert erklärte sie später, dass dies einfach "krank" sei.

Designer- Penis bei Instagram

Marc Jacobs wiederum wollte ein Foto seines nackten Bodys in einer privaten Nachricht verschicken, versehentlich landete das Bild dann aber auf seiner Instagram- Seite. 200.000 Follower konnten daraufhin seinen Penis begutachten, den er in einem Spiegel- Selfie in Szene gesetzt hatte. Auf dem Schnappschuss steht Jacobs in seinem Ankleidezimmer und posiert vor dem Spiegel mit seitlich weggedrehtem Oberkörper - sein bestes Stück ist aber dennoch gut sichtbar. Unter das Foto schrieb er: "Zum Probieren ist es deins." Innerhalb kürzester Zeit erhielt er unzählige Likes für das Bild. Der Modemacher realisierte schnell, was für ein Missgeschick ihm da passiert war, und löschte die Aufnahme wieder von der Plattform.

Für Jacobs hatte das Foto keine weiteren Konsequenzen, für Kim Kardashian nunmehrigen Ehemann Kanye West brachten Fotos seines besten Stücks aber einigen Ärger ein. Er hatte diese an Frauen verschickt, die die Fotos an Medien weiterverkauften. Verhängnisvoll endeten auch Textnachrichten, die Schauspielerin Tea Leoni an Billy Bob Thornton geschickt hatte. Ihr Ehemann David Duchovny packte nämlich die Koffer und zog aus, als er sie fand. Erotische Nachrichten an eine andere Frau als die Ehefrau sollen auch schuld am Ehedebakel von Reese Witherspoon und Ryan Phillippe gewesen sein.

20.09.2015, 06:00
pfs/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum