Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 08:16
Foto: APA/HELMUT FOHRINGER, APA/ERWIN SCHERIAU

Schwulen- Eklat um Richard Lugner und Alfons Haider

24.01.2015, 10:22
Nachdem Alfons Haider vor Kurzem über die Opernballgäste von Baumeister Richard Lugner gelästert hatte, schockt Lugner jetzt in einem TV-Interview mit homophoben Aussagen. "Wer ist denn der Herr Alfons Haider? Er ist einfach ein überheblicher homosexueller Vogel", der "froh sein soll, dass er nicht in Russland lebt", wetterte er in der Nachrichtensendung "Puls 4 News" gegen den Moderator.

Auslöser des schwulenfeindlichen Ausrasters war, dass Alfons Haider Lugner und seine Opernballgäste in einem Interview als unwichtig bezeichnet hatte. Im Interview mit Puls 4  ging Lugner daraufhin zum Gegenangriff über - der allerdings schnell zum Generalangriff auf Homosexuelle im Allgemeinen mutierte.

"Er (Haider) glaubt, weil er homosexuell ist und dieser Lobby angehört, ist er ein Herrenmensch. Er ist einfach ein gewöhnlicher Mensch wie wir alle - mit einer komischen Neigung", brannten dem Baumeister im TV sichtlich die Sicherungen durch, als er auf Haider zu sprechen kam.

"Soll froh sein, dass er nicht in Russland lebt"

Daraufhin von der TV- Journalistin explizit gefragt, ob es stimme, wenn man ihm angesichts dieser Attacke auf Haider jetzt Homophobie unterstelle, legte Lugner auch noch nach: "Meine geschlechtliche Neigung ist, ich habe eine Frau. Er (Haider) soll froh sein, dass er nicht in Russland oder wo lebt, da würde er nicht so behandelt werden wie hier in Österreich. Und er soll froh sein, dass er seinen Neigungen nachgehen kann, ohne dass es jemanden stört", endete Lugners Rede.

In den sozialen Netzwerken wurde am Freitag jedenfalls heftigst über Lugners jüngsten Ausraster diskutiert. Für viele Internetuser hat der Baumeister mit seiner schwulenfeindlichen Tirade ordentlich über das Ziel hinausgeschossen - und nach dem Lesbenkuss- Eklat rund um das Café Prückel  Österreich über die Landesgrenzen hinweg die nächsten rot- weiß- roten Homophobie- Schlagzeilen beschert.




24.01.2015, 10:22
red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum