Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.09.2017 - 23:10
Foto: EPA, ZDF/Carmen Sauerbrei

Schummelvorwürfe gegen Gottschalks Stiefel- Schnüffler

06.10.2009, 10:38
Nach dem Erfolg für Thomas Gottschalk am Samstagabend – die Quoten der ersten „Wetten, dass..?“-Ausgabe mit Co-Moderatorin Michelle Hunziker sind nach langem Sinkflug endlich wieder gestiegen – gibt es nun Vorwürfe. Genauer gesagt: Schummelvorwürfe. Denn der Stiefel-Schnüffler soll betrogen haben. Behauptet zumindest die deutsche „Bild“-Zeitung, die einen Experten die Ekel-Wette beurteilen ließ. Und der sagt: „Das ist unmöglich!“

Dr. Christoph Kükens, Chefarzt der Hals- Nasen- Ohren- Abteilung einer Hamburger Klinik, beantwortete der Zeitung die Frage, die wohl Millionen Menschen beim Anblick der Wette von Kandidat Thomas Schuster – der übrigens bereits zum dritten Mal in der Show dabei war, was aber von niemandem erwähnt wurde – auf der Zunge lag: Ist es möglich, dass die menschliche Nase Schuhe anhand des Geruchs den richtigen Füßen bzw. den Menschen, zu denen sie gehören, zuordnen kann?

„Nein“, ist die klare Antwort des Eperten: „Unsere Nase ist nach wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht in der Lage, die feinen Unterschiede eines Schweißgeruchs zu erriechen und diesen einer Person zuzuordnen.“ Und auch die Behauptung des Wettkandidaten, der linke Fuß rieche stärker, zertrümmert er: „Unsinn, der linke Fuß ist nicht geruchsintensiver als der rechte.“

Hat er die Damen nur an den Stiefeln erkannt?

Wie also kann Thomas Schuster dann die Wette gewonnen haben? Die „Bild“ hat den Wettkandidaten besucht, sich die Stiefel angesehen und herausgefunden: Alle Schuhe haben unterschiedliche Krempen, die Sohlen sind verschieden stark abgelaufen, es gibt zahlreiche Kratzer, die wohl auch mit verbunden Augen erfühlbar sind. Zudem habe der Kandidat die Damen, die dann in der Show die Schuhe trugen, selbst mitgebracht. Was alles in allem den Verdacht nahe legt: Hat der Mann die Damen nicht anhand des Geruchs, sondern lediglich anhand der Stiefel erkannt?

Vom ZDF heißt es zu den Vorwürfen laut „Bild“: „Wir haben die Wette und den Kandidaten vorher genau überprüft. Wir gehen davon aus, dass alles mit rechten Dingen zugegangen ist.“ Nun soll Schuster heute Abend in der ZDF- Talkshow von Markus Lanz auftreten und unter Beobachtung beweisen, dass er tatsächlich den eigentlich unmöglichen Riecher hat.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum