Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
02.12.2016 - 23:54
Angelina Jolie und Brad Pitt: Keine Rettung der Ehe mehr möglich!
Foto: Viennareport, AP

Schlägt Brad Pitt nun gegen Angelina Jolie zurück?

14.11.2016, 08:19

Im Rosenkrieg rund um Brad Pitt und Angelina Jolie ist noch lange nicht das letzte Wort gesprochen. Wie die britische "Sun" jetzt berichtet, soll der Schauspieler nämlich noch ein Ass im Ärmel haben, mit dem er seine Noch- Ehefrau ordentlich in die Bredouille bringen - und mit dem er im Sorgerechtsstreit um die sechs Kinder gegen die Aktrice austeilen könnte.

Zwar hieß es zunächst, Brad Pitt und Angelina Jolie hätten sich längst in der Frage ums Sorgerecht für die sechs gemeinsamen Kinder geeinigt. Doch offenbar ist im Kampf um die Kids das letzte Wort noch lange nicht gesprochen. Denn wie die "Sun" jetzt herausgefunden haben will, ist Pitt angeblich im Besitz von gewissen Tonaufnahmen, die der Schauspielerin ihre Chancen auf das alleinige Sorgerecht für die sechs Kinder nehmen könnten.

Angelina Jolie und Brad Pitt mit ihren Kindern
Foto: Viennareport (Archivbild)

Ein Insider erklärte: "Wir glauben, dass die Tapes, die von Angelina existieren, ein starker Schlag gegen sie sein könnten, besonders, wenn diese öffentlich gemacht werden." Die Aufnahmen wären damit der erste Trumpf, den Pitt und sein Rechtsbeistand gegen die Schauspielerin ausspielen würden. Was auf den kompromittierenden Bändern zu hören ist, ist allerdings nicht klar.

Brad Pitt und Angelina Jolie mit ihren Kindern
Foto: Viennareport

"Keiner will, dass es so schmutzig wird - es ist nicht gut für die Kinder. Aber Angelina und ihr Team legen es drauf an, Brad zu diskreditieren, damit er nicht das alleinige Sorgerecht bekommen kann", erklärt der Insider weiter. Pitt wurde in der letzten Woche vom L.A. County Department of Children and Family Services von den Vorwürfen freigesprochen, er hätte eines der Kinder missbraucht.

Brad Pitt und Angelina Jolie mit Sohn Pax und Tochter Shiloh
Foto: Viennareport

14.11.2016, 08:19
AG/dal, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum